Nachrichten > Sport >

Eishockey WM: Deutschland verliert gegen USA

Eishockey WM - Deutschland verliert gegen USA

Deutschlands Eishockey-Team hat nur einen Tag nach dem herben 1:8 gegen Kanada die nächste WM-Niederlage kassiert. Am Sonntag verlor das Team von Bundestrainer Toni Söderholm gegen die USA mit 1:3 (1:1, 0:0, 0:2), zeigte sich gegen den WM-Dritten des Vorjahres aber im Vergleich zum Samstag deutlich verbessert. Frederik Tiffels von den Kölner Haien hatte die Auswahl des Deustchen Eishockey-Bundes (DEB) im slowakischen Kosice in Führung geschossen (12. Minute).

Deutschland kann noch Gruppendritter werden

James van Riemsdyk von den Philadelphia Flyers (14.), Dylan Larkin aus Detroit (51.) und Jack Eichel (57.) aus Buffalo drehten die Partie noch. Deutschlands Teilnahme am Viertelfinale am Donnerstag hatte schon vor den Niederlagen gegen die nordamerikanischen Favoriten festgestanden. Sollte Deutschland zum Abschluss der Vorrunde am Dienstag gegen die ebenfalls für die K.o.-Runde qualifizierten Finnen (12.15 Uhr/Sport1 und DAZN) noch punkten, kann die DEB-Auswahl noch mindestens Gruppendritter werden.

Verbesserte Leistung

Dies würde die Ausgangslage für das Viertelfinale verbessern, wenn man damit das Duell mit dem Top-Favoriten Russland verhindern würde. Durch die zweite deutsche Niederlage im sechsten Vorrundenspiel ist auch klar, dass Gastgeber Slowakei das Viertelfinale nicht mehr erreichen kann. Einen Tag nach dem 1:8-Debakel gegen Kanada, das die historische Siegesserie zum WM-Start schmerzhaft beendet hatte, spielte das deutsche Team wie ausgewechselt. Auch dank der Unterstützung der vielen slowakischen Fans war wesentlich mehr Engagement als am Samstag zu spüren. Der Auftritt erinnerte an die Leistung der ersten vier Spiele, die Deutschland alle gewonnen hatte. 

nach oben