Nachrichten > Sport >

Trapp für Nationalmannschaft nominiert

Fussball-Nationalmannschaft - Bundestrainer Löw nominiert Kevin Trapp

Fußball Bundestrainer Joachim Löw hat erwartungsgemäß Kevin Trapp in den Kader für die beiden EM Qualifikationsspiele Anfang Juni gegen Weißrussland ( 8.Juni) und Estland ( 11. Juni in Mainz) nominiert. Manuel Neuer ist nach seinen Wadenproblemen nur unter Vorbehalt dabei. Marc-André Ter Stegen fällt mit Knireproblemen aus. Löw wird sich also wahrscheinlich zwischen dem ebenfalls nominierten Bernd Leno ( FC Arsenal) und Trapp entscheiden.

Trapp im Moment mit der Eintracht in China

Im Moment befindet sich Trapp mit Eintracht Frankfurt auf einer China Reise. Wie es mit ihm auf Vereinsebene weitergeht ist noch unklar. Sein Leihvertrag bei den Hessen endet erst mal. Der 28-jährige hat noch Vertrag bei Paris St.Germain.

Götze fehlt weiter - Löw treibt Umbruch voran

Mario Götze steht bei Joachim Löw auch nach einer länderspielwürdigen Rückrunde im Trikot von Borussia Dortmund weiter im Abseits. Der Bundestrainer nominierte den WM-Finaltorschützen von 2014 am Mittwoch für die EM-Qualifikationsspiele am 8. Juni in Minsk gegen Weißrussland und drei Tage später in Mainz gegen Estland erneut nicht. Das Signal scheint klar: In Löws neuem Offensiv-System mit Turbo-Angreifern wie Leroy Sané, Serge Gnabry oder Timo Werner ist für Götze in Richtung EM 2020 ganz vorne kein Platz. Hinter den Spitzen gilt der 19 Jahre alte Leverkusener Kai Havertz inzwischen als Mann der Zukunft. Götzes Vereinskollege Marco Reus, der wahrscheinlich zum BVB wechselnde Julian Brandt oder Julian Draxler sind auch noch da.

Löw: " Wir haben neue Kapitel aufgeschlagen"

Der erst 26-jährige Götze hat das letzte von bislang 63 Spielen für Deutschland vor anderthalb Jahren beim 2:2 in Köln gegen Frankreich bestritten. Löw hatte ein Comeback stets an die Voraussetzung geknüpft, dass Götze im Verein wieder regelmäßig spiele und seine Form wiederfinde. Das ist geschehen - die Belohnung aber gibt es vom Bundestrainer aber auch zum Saisonende nicht. "Wir haben ein neues Kapitel aufgeschlagen, unsere Mannschaft durchläuft einen spannenden Prozess", äußerte der Bundestrainer auf der Internetseite des DFB in einem gemeinsamen Interview mit U21-Auswahlcoach Stefan Kuntz. Löw hat nach dem missratenen WM-Jahr radikal umgedacht. Er setzt auf junge, hungrige Akteure, im März hatte er das Münchner Weltmeister-Trio Thomas Müller, Mats Hummels und Jérôme Boateng aussortiert

nach oben