Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Sport, Top-Meldungen >

DFB-Elf: Sorg plant keine große Rotation

Neuer auch gegen Estland im Tor - Sorg plant keine große Rotation

© dpa

Manuel Neuer wird auch im EM-Qualifikationsspiel gegen Estland im Tor der deutschen Fußball-Nationalmannschaft stehen. Der Kapitän sei ein "Faktor der Stabilität" und werde das Team damit auch morgen (20.45 Uhr) als Kapitän anführen, sagte Trainer Marcus Sorg am Montag. Eine größere Rotation werde es im Vergleich zum 2:0 in Weißrussland nicht geben, aber schon "die eine oder andere Veränderung". Sorg warnte davor, gegen die noch punktlosen Esten bereits im Vorfeld nur über die Höhe des Erfolges zu sprechen. "Wir tun gut daran, erst über den Sieg nachzudenken und dann über das Ergebnis. Man muss die Esten erst einmal knacken", sagte Sorg, der erneut den fehlenden Bundestrainer Joachim Löw als Chef ersetzt. 

Wo steht die Mannschaft im Umbruch?

DFB-Elf: Sorg plant keine große Rotation

Marcus Sorg

Co-Trainer der DFB-Elf

nach oben