Nachrichten > Sport >

Wegen Pyro: Geldstrafen für Eintracht und Mainz 05

Pyrotechnik gezündet - Geldstrafen für Eintracht und Mainz 05

© dpa

Mainz-Fans zünden Pyrotechnik beim Spiel in Hannover. 

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt muss wegen Fehlverhaltens seiner Fans einmal mehr tief in die Tasche greifen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes verhängte eine Geldstrafe in Höhe von 68 000 Euro gegen die Hessen, deren Anhänger vor dem Anpfiff des Rhein-Main-Derbys gegen den FSV Mainz 05 am 12. Mai mindestens 40 pyrotechnische Gegenstände abgebrannt hatten. Der Beginn der Bundesligapartie verzögerte sich dadurch um mehr als sechs Minuten. Der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt.

Auch Mainz kassiert Geldstrafe

Das DFB-Sportgericht hat auch den 1. FSV Mainz 05 im Einzelrichterverfahren wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 21.000 Euro belegt. Vor Beginn und während der Bundesligapartie des FSV bei Hannover 96 im April 2019 wurden im Mainzer Zuschauerblock insgesamt 21 pyrotechnische Gegenstände gezündet. 7.000 Euro der Strafsumme wird der Verein für sicherheitstechnische und infrastrukturelle Maßnahmen in der OPEL ARENA verwenden, die an den DFB zu zahlende Strafe würde sich damit auf 14.000 Euro belaufen.

nach oben