Nachrichten > Sport >

SportpresseBall mit Hannawald, Maske, Sammer

Deutscher SportpresseBall - Hannawald, Maske, Sammer in alter Oper

Matthias Sammer kommt auch zum SportpresseBall

Gleich fünf frühere Sportstars werden auf dem 38. Deutschen SportpresseBall am 9. November in Frankfurt geehrt. Die Auszeichnung als "Legende des Sports" erhalten die beiden Ausnahme-Biathletinnen Magdalena Neuner und Laura Dahlmeier. Der erst zum zweiten Mal in der Kategorie "Besondere Verdienste um den gesamtdeutschen Sport" verliehene Pegasos-Preis geht an Skisprung-Legende Sven Hannawald, Gentleman-Boxer Henry Maske und den früheren Fußball-Nationalspieler Matthias Sammer. Die Ehrung des in der DDR aufgewachsenen Trios ist auch eine Reminiszenz an das 30-jährige Jubiläum des Mauerfalls am Tag des Balls.

Mauerfall als Thema des Balls

"Ohne den Mauerfall wären das Land und der Sport nicht das, was sie heute sind", sagte Ball-Chef Jörg Müller in Frankfurt. Erstmalig verliehen wurde der Preis 2014 an den früheren Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher. Hannawald hatte bei der 50. Auflage der Vierschanzentournee 2001/02 als erster Springer den Grand Slam aus vier Siegen geschafft. Maske verteidigte in den 1990er Jahren zehn Mal erfolgreich seinen WM-Titel und lockte bei seinen Kämpfen bis zu 18 Millionen Zuschauer vor die TV-Geräte. Sammer wurde 1990 als erster DDR-Spieler in die DFB-Auswahl berufen und sechs Jahre später mit Deutschland Europameister.

Duo Delling und Netzer in der Alten Oper

Neuner und Dahlmeier prägten im Biathlon eine deutsche Erfolgsära. "Mit ihrem stets freundlichen und überaus sympathischen Auftreten haben sie sich einen Stammplatz in den Herzen des Publikums erobert", sagte Müller. Das Duo gewann jeweils zwei Mal Olympia-Gold und diverse WM-Titel - Neuner zwölf, Dahlmeier sieben.Den Sportmedienpreis erhält der langjährige ARD-Moderator Gerhard Delling. Die Laudatio hält der frühere Fußball-Welt- und Europameister Günter Netzer.

Michael Maxen

Reporter:
Michael Maxen

nach oben