Nachrichten > Sport >

DEL2: Löwen, Nauheim und Kassel wieder gefordert

DEL2 - Hessische Eishockeyteams erneut gefordert

Es geht Schlag auf Schlag in der zweiten deutschen Eishockeyliga. War der letzte Spieltag erst am Dienstag, geht es heute schon wieder weiter. Auch die hessischen Teams aus Bad Nauheim, Frankfurt und Kassel sind heute wieder gefordert. Die roten Teufel aus Bad Nauheim müssen heute in Heilbronn ran, die Frankfurter Löwen sind bei den Bayreuth Tigers zu Gast und die Kassel Huskies spielen zu Hause gegen Ravensburg. 

Duell Zweiter gegen Vierter

Eine schwierige Aufgabe erwartet den EC Bad Nauheim bei den Heilbronner Falken. Heilbronn, die aktuell auf dem zweiten Platz der DEL2 stehen, spielt in der Saison so gut wie schon lange nicht mehr. Die letzten drei Spiele haben die Falken alle gewonnen, unter anderem gegen den Tabellenführer aus Kassel. Die Teufel aus Nauheim, die erst am Dienstag eine 0 zu 4 Pleite gegen dei Tölzer Löwen einstecken mussten, können trotzdem mit Selbstbewusstsein in die Käthenstadt fahren. Denn das Team von Trainer Christof Kreutzer ist aktuell auswärts die stärkste Mannschaft. Von zehn Partien, die sie in der Fremde absolviert haben, haben sie sieben gewonnen. Fehlen wird den Nauheimern neben Tylor Fiddler, der wegen einer Unterkörperverletzung rund sechs bis acht Wochen ausfällt, auch Mike Card, dessen Einsatz wegen einer Unterkörperverletzung am Wochenende sehr unwahrscheinlich ist. 

Neues Selbstbewusstsein bei den Löwen 

Nach dem 3:2-Sieg am Dienstag gegen die Dresdner Eislöwen haben die Frankfurter ihre Negativserie vorerst beendet und den Anschluss an die Spitzenplätze bewahrt. Das neu getankte Selbstvertrauen soll den Löwen jetzt auch in der Partie bei den Bayreuth Tigers helfen. Allzu schlecht stehen die Chancen für die Hessen nicht, die Punkte aus Bayern mit nach Hause zu nehmen. Denn gegen den aktuell Tabellenletzten der Liga haben die Frankfurter in 13 Spielen zehn mal gewinnen können. Zudem konnten die Tigers in den letzten sieben Spielen nur vier Punkte gewinnen. Ein Problem für die Löwen könnte allerdings das anhaltende Verletzungspech sein. Denn neben den bekannten Langzeitverletzten Adam Mitchell, Mike Fischer, Alex Roach und Thomas Gauch fällt nun auch noch Christian Kretschmann aus, der sich eine Unterkörperverletzung zugezogen hat und rund drei Wochen pausieren muss. 

Tabellenführer will Abwärtstrend beenden

Gerade einmal einen Punkt konnten die Kassel Huskies in den letzten drei Spielen holen. Zu wenig für den derzeitigen Tabellenführer. Dazu kommt, dass mit den Ravensburger Towerstars der Tabellenfünfte am Abend zu Gast sein wird. Das Hinspiel hatten die Ravensburger mit 5 zu 2 für sich entscheiden können. Dennoch geht das Team motiviert und mit Selbstvertrauen in das Spiel. Denn die Partie findet vor heimischer Kulisse statt. Derek Dinger, Assistenz-Kapitän der Huskies, hofft, "dass unsere Fans uns am Freitag wieder den nötigen Extra-Schub geben. Wir haben zehn von elf Heimspiele gewonnen – klar haben daran die Fans ihren Anteil.“ 

nach oben