Nachrichten > Sport >

Auslosung EM2020: Löw findet es "sehr kompliziert"

Auslosung für EM 2020 - Löw findet Verfahren "sehr kompliziert"

Die Europameisterschaft 2020 rückt immer näher. Heute ist die Auslosung für die Gruppenphase.

Vieles wird bei der EM 2020 anders sein, als davor. Ganz ganze fängt schon mit dem Austragungsort an. Denn dieses Mal findet die EM nicht wie gewohnt in einem Land statt, sondern in insgesamt 12 europäischen Ländern. Die Ausrichter sind Italien,  Aserbaidschan, Russland, Dänemark, Niederlande, Rumänien, England, Schottland, Spanien, Irland, Ungarn und Deutschland. Über die Qualifikationsspiele konnte man sich ein Ticket ergattern. Zudem können sich vier Mannschaften noch über die Playoffs der Nations League qualifizieren. Insgesamt werden 24 Mannschaften an der EM Teilnehmen.

Deutschland in Gruppe F

Durch die verschiedenen Austragungsorte und der Tatsache, dass nicht mehr als zwei Länder, die die EM austragen, in einer Gruppe sein dürfen, sind Teile der Gruppen bereits im Voraus bekannt. So weiß man schon vor der eigentlichen Auslosung, dass Deutschland in Gruppe F sein wird. Wenn Ungarn sich über die Playoffs qualifiziert, werden sie auch in Gruppe F spielen. Deutschland könnte durchaus eine harte Gruppe abbekommen. Sie könnten auf Frankreich oder auf Titelverteidiger Portugal treffen. 

Löw findet Auslosung "sehr kompliziert"

Auch Bunestrainer Joachim Löw findet die Auslosung auch "sehr kompliziert." Im exklusiven FFH-Interview sagte er, dass es ihm letzendlich aber egal ist, welche Mannschaften Deutschland zugelost werden, denn "eine EM ist immer ein schwieriges Turnier", so Löw. 

Bundestrainer Löw im FFH-Gespräch über die Auslosung für die EM 2020

nach oben