Nachrichten > Rhein-Main, Sport >

Eintracht Neuzugang Ilsanker kam auch wegen Fans

Eintracht Frankfurt - Neuzugang Ilsanker kam auch wegen Fans

Stefan Ilsanker hat auch wegen der tollen Atmosphäre beim Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt angeheuert. "Die Fans waren ein wichtiger Faktor für den Wechsel. Es ist beeindruckend, wenn auswärts bis zu 20 000 mitkommen", sagte der 30 Jahre alte Österreicher am Mittwoch bei seiner offiziellen Vorstellung am Main. "Es gibt weltweit nicht viele lautere Stadien. Hier ist es für keinen Gegner leicht. Ich bin froh, jetzt auf der Heimseite stehen zu dürfen", sagte der Mittelfeldspieler.

Ilsanker auf Schmusekurs zu den Eintracht Fans

Damit ging der in der Winterpause von RB Leipzig gekommene Ilsanker auf Schmusekurs zu den Eintracht-Anhängern. Diese hatte vor zwei Jahren noch als "Vollidioten" beschimpft, nachdem beim Montagsspiel Frankfurt gegen Leipzig aus Protest Tennisbälle auf den Rasen geflogen waren. Für seine damalige Äußerung hatte sich Ilsanker nach seiner Verpflichtung bei den Hessen öffentlich entschuldigt.Eine wichtige Rolle bei dem Transfer habe auch sein Landsmann Martin Hinteregger gespielt. "Ich kenne Hinti noch aus jungen Jahren bei Red Bull Salzburg und später im Nationalteam. Wir waren ständig in Kontakt und er hat Recht behalten: "Die Eintracht ist ein geiler Verein", berichtete Ilsanker.Er sei von der Mannschaft und dem gesamten Umfeld sehr herzlich aufgenommen worden.

"Ich fühle mich wahnsinnig wohl"

"Ich fühle mich wahnsinnig wohl und hatte einen schönen Einstand mit dem ersten Punkt, Einsatz und dem Weiterkommen im DFB-Pokal", sagte Ilsanker und kündigte an: "Ich werde in den kommenden Wochen zum Mannschaftsabend einladen, um die Jungs auch privat kennen zu lernen."

nach oben