Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Sport >

Mainz 05 sieht sich in der Krise gut aufgestellt

Mainz 05 in der Corona Krise - Mainzer sehen sich gut aufgestellt

Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 sieht sich in der anhaltenden Krise um das grassierende Coronavirus durchaus gut aufgestellt. "Die Jobs im Verein sind gesichert, auch für einen längeren Zeitraum", sagte der kaufmännische Vorstand Jan Lehmann am Donnerstag bei einer digitalen Pressekonferenz in Mainz. Dennoch ist auch beim rheinhessischen Proficlub die Sorge groß, wenn es zum Abbruch der Saison käme. Den Ausfall von rund 16 Millionen Euro an Fernsehgeldern müssten die 05er dann beklagen. "Das täte schon richtig weh."

Lehmann: "Saisonabbruch täte richtig weh"

Vereinsvorsitzender und Vorstandschef Stefan Hofmann forderte vom Sport allgemein und vom Fußball insbesondere Solidarität. "Populismus ist jetzt nicht angebracht. Auch den Profisport mit Fingern zu zeigen, ist nicht in Ordnung." Mainz 05 habe sich auch deshalb mit Aussagen zu wirtschaftlichen Folgen zurückgehalten. "Wir können nicht in die Glaskugel schauen. Das ist ein dynamischer Prozess. Klar wollen wir, wenn möglich, die Saison zu Ende spielen."

Schröder:" Kaderplanung ist offen"

Sport-Vorstand Rouven Schröder erklärte unterdessen, dass Themen wir Kaderplanung zur Zeit auf Eis lägen:" Wir haben keine Ahnung, wie sieht unser Budget für die nächste Saison aus. Deshlab können wir zur Zeit keine Verträge verlängern, und auch keine neuen abschließen."

nach oben