Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Sport, Top-Meldungen >

Mainz hält die Klasse, Eintracht raus aus Europa

Entscheidungen gefallen - Eintracht raus aus Europa/Mainz hält Liga

Der FSV Mainz 05 gehört sicher auch in der kommenden Saison zur ersten Fußball Bundesliga. Die Rheinhessen gewinnen  am Nachmmittag das Kellerduell gegen werder Bremen mit  3:1. Die Frankfurter Eintracht muss dagegen die Minimalchance auf Europa begraben. Die Hessen spielen in Köln 1:1-Unentschieden.

Die Mainzer jubeln über den Klassenerhalt. Schon zur Pause hatten die Rheinhessen mit 2:0 geführt. Die Tore durch Quaison und Boetius. Nach dem Wechsel dann erst mal Zittern, als Bremen den Anschluß macht. Kurz vor Ende trifft Fernandes für die Mainzer zum 3:1

Mainz-Spieler Ridle Baku

"Unbeschreibliches Gefühl"

Mainz-Sportvorstand Rouven Schröder

"Geht runter wie Öl"

Eintracht verpasst Europa

Die Frankfurter Eintracht dagegen muss sich mit einem 1:1 in Köln zufrieden geben. Die Frankfurter waren nach einer guten Serie zunächst das bessere Team und hätten durch Dost auf Vorlage von André Silva früh in Führung gehen können (5.). Nach einer Viertelstunde erlahmte der Frankfurter Schwung aber schon wieder. So als hätten die Hessen von den frühen Führungen von Wolfsburg und Hoffenheim gewusst. Doch weil der FC auch nicht so richtig in die Gänge kam, war es bis zur Pause ein ganz schwaches Spiel.

Rode verschuldet Elfmeter

Bezeichnenderweise fiel das Tor dann durch einen Glücks-Elfmeter nach einem Blackout von Sebastian Rode. Der Frankfurter dribbelte mit dem Ball in den eigenen Strafraum, der Ball versprang und Rode trat Mark Uth um. Nachdem Jhon Cordoba und Uth sich zuletzt noch um die Ausführung gestritten hatten und Uth letztlich zweimal verschoss, wollte diesmal keiner der beiden antreten. Kainz übernahm und schoss den Ball über den linken Innenpfosten ins Tor. Es war die erste Chance der Kölner im ganzen Spiel, sieht man mal von einem spektakulär aussehenden, aber harmlosen Fallrückzieher von Uth ab (40.).

Dost gleicht aus

Gerade einmal 2:2 Torschüsse wies die Statistik zur Pause aus.Nach der Pause wurde es nur miminal besser. Zunächst gelang vor allem den Kölnern etwas mehr. Dann berappelte sich Frankfurt etwas. Vor einem Tor von Martin Hinteregger hatte Stefan Ilsanker den Ball mit der Hand gespielt. Dosts Ausgleich zählte dann aber.

Eintracht-Stürmer Bas Dost

"Stolz auf die Mannschaft"

nach oben