Nachrichten > Nordhessen, Mittelhessen, Sport >

Handball-Saison soll am 1. Oktober starten

Entscheidung gefallen - Handball-Saison soll am 1.Oktober starten

Die Handball-Bundesliga will am 1. Oktober in die neue Saison starten und dann auch möglichst wieder vor Zuschauern spielen. Darauf einigten sich die Vertreter der Bundesliga-Clubs am Mittwoch im Rahmen einer Telefonkonferenz mit der HBL-Geschäftsführung. Zuvor hatte das HBL-Präsidium den Starttermin beschlossen.

Hygienekonzept soll fertiggestellt werden

"Wir werden weiterhin alles in unserer Macht stehende unternehmen, um passende Rahmenbedingungen für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs mit Zuschauern zu ermöglichen", sagte HBL-Präsident Uwe Schwenker. Ein entsprechendes Hygiene- und Betriebskonzept soll in den kommenden Wochen fertiggestellt werden.

Saison soll dann am 30. Juni 2021 beendet sein

Die nächste Spielzeit soll am 30. Juni 2021 beendet sein. "In jedem Fall erwartet uns eine sehr komplexe Saison, die uns aufgrund der hohen Termindichte viel Flexibilität und Solidarität abverlangen wird", sagte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann. Dennoch bleibt eine große Unsicherheit. Denn auf lange Sicht überleben die extrem auf Zuschauer- und Sponsoreneinnahmen angewiesenen Bundesligisten die Corona-Krise nur, wenn sie so schnell wie möglich zumindest wieder vor einem Teilpublikum spielen können. Ob das schon ab dem 1. Oktober gelingt, kann derzeit niemand beantworten.

Wetzlar Geschäftsführer Seipp: " Der Starttermin Oktober hilft uns sehr"

Dieses Hygienekonzept wird im Moment noch ausgearbeitet und soll in den kommenden Wochen fertiggestellt werden.Die Idee dahinter ist, dass ein Teil der Zuschauer unter Einhaltung der Abstandsregeln in die Arenen gelassen werden könnte. Außerdem müssten wohl die Tickets personalisiert werden, um die Besucher im Falle auftretender Corona-Infektionen zügig kontaktieren zu können. Das Thema Lüftung der Halle wird ein besonders großes Thema sein. Im Idealfall kann die Liga ihr Konzept Ende September testen. 

MT-Vorstand Geerken: " Inwieweit eine App auch eine Rolle spielt, werden wir sehen"

nach oben