Nachrichten > Sport, Top-Meldungen >

Teamsport in Hessen wieder uneingeschränkt möglich

Corona-Lockerung ab 1. August - Teamsport wieder uneingeschränkt möglich

© dpa

Die Hessische Landesregierung hat weitere Corona-Lockerungen beschlossen: Ab dem 1. August ist Mannschaftssport in Hessen wieder uneingeschränkt möglich.

Zuletzt waren Kontaktsportarten nur mit maximal zehn Personen möglich. Ab August können sämtliche Teamsportarten sowie der Schulsport ohne Anzahlbeschränkung ausgeübt werden.

Hygieneregeln müssen eingehalten werden

Wichtig dabei bleibt aber, dass die Hygieneregeln in den Vereinen sowie im Sportunterricht eingehalten werden. „Die beschlossene Änderung der Corona-Verordnung ist eine gute Nachricht für alle Sportlerinnen und Sportler sowie die Schülerinnen und Schüler in Hessen", teilen Innen- und Sportminister Peter Beuth und Kultusminister Alexander Lorz mit.

Vorbildliche Haltung der letzten Monate  war ausschlaggebend

Dass es dazu kommen kann, sei auch der vorbildlichen Haltung während der zurückliegenden Monate zu verdanken. Durch die Lockerung können die übliche Saisonvorbereitung und der Spielbetrieb in den Ballsportarten wie beispielsweise Fußball, Handball und Volleyball starten. "Auch die Schulen haben Planungssicherheit und können sich einhergehend mit der weitgehenden Rückkehr zum Regelbetrieb nach den Sommerferien bestmöglich vorbereiten“, so Beuth und Lorz.

Hessischer Fußball-Verband begrüßt die Lockerungen

Durch die Lockerungen sind Fußballtrainingseinheiten sowie -spiele wieder uneingeschränkt möglich. „Wir freuen uns, dass wir von unserem Innenminister Peter Beuth nun grünes Licht für die Ausübung unseres geliebten Fußballsports erhalten haben. Somit steht einer geregelten Vorbereitung der kommenden Saison nichts mehr im Wege. Bei aller Euphorie sollte uns jedoch bewusst sein, dass die Gefahr der Verbreitung des Coronavirus noch nicht gebannt ist und wir außerhalb des Platzes die installierten Hygienemaßnahmen weiterhin verantwortungsbewusst durchführen müssen“, erklärte Stefan Reuß, Präsident des Hessischen Fußball-Verbandes.

Reuß bedankt sich bei den Clubs für das geduldige Handeln

Reuß weiter: „Wir hatten besonders in den letzten Tagen zahlreiche Anfragen zu diesem Thema der Testspiele im Rahmen einer Saisonvorbereitung. Stets waren unsere Vereine auf der Suche nach praktikablen Lösungen und verhielten sich vorbildlich im Sinne der Hygienemaßnahmen und behördlichen Vorschriften. Für dieses geduldige Handeln möchte ich mich bei unseren hessischen Fußballvereinen sehr herzlich bedanken.“

Landessportbund Hessen erleichtert, dass auch Schulsport wieder normal laufen kann

„In der jetzigen Phase der Pandemie ist es nicht mehr vermittelbar, dass in manchen Bundesländern Testspiele in voller Mannschaftsstärke stattfinden können, in anderen jedoch nicht“, sagt Müller. Zahlreiche Spiele hessischer Vereine in benachbarten Bundesländern hätten in den vergangenen Wochen davon gezeugt.  Mit der Aufhebung der Anzahlbeschränkung für den Sport habe die Hessische Landesregierung nun einen wichtigen Beitrag zur notwendigen Vergleichbarkeit geleistet. Der Landessportbund Hessen begrüßt zudem, dass der Sportunterricht nach den Sommerferien wieder aufgenommen werden soll. „Sport und Bewegung haben einen großen Einfluss auf die motorische, soziale und psychische Entwicklung. Insbesondere für Kinder und Jugendliche, die nicht im Verein aktiv sind, ist es deshalb essenziell, dass Schulsport angeboten wird“, verdeutlicht Müller. Sein Verband habe deshalb frühzeitig darauf gedrungen, den Schulsport bei der Rückkehr zum Präsenzunterricht nicht zu vergessen.

nach oben