Nachrichten > Top-Meldungen, Corona-Service >

Corona-Ticker: Ticketportale haften nicht für Konzert-Ausfall

Corona-Ticker - BGH: Kein Geld zurück von Ticketportalen

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden: Ticketkäufer, deren Veranstaltung in der Pandemie ausfallen musste, können ihr Geld nicht von Internetportalen wie Eventim zurückfordern. Nur gegen den tatsächlichen Veranstalter könnten Ansprüche gestellt werden

Das geplante Corona-Schutzkonzept der Bundesregierung für den Herbst und Winter spaltet die FDP. Einige Abgeordnete der Liberalen fordern Nachbesserungen, unter anderem bei der möglichen Maskenpflicht im Freien. 

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat sich für "klare Empfehlungen" auch für Menschen unter 60 oder 70 Jahren ausgesprochen, ob und in welchen Fällen eine vierte Corona-Impfung ratsam ist. "Wir brauchen jetzt klare Empfehlungen für alle Altersgruppen", sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Inzidenz in Hessen bei 433,6

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Hessen ist weiter gesunken. Der Wert liegt nach Angaben des Robert Koch-Instituts aktuell bei 433,6 nach 457,8 am Vortag. 

Die hessischen Gesundheitsämter melden die Infektionszahlen von Wochenend- und Feiertagen erst am folgenden Arbeitstag. Dadurch kann es zu stärkeren Schwankungen bei der Inzidenz kommen.

+++ Konzert-Ausfall wegen Corona: Ticketportale haften nicht +++

10.08.2022, 16:20

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden: Ticketkäufer, deren Veranstaltung in der Pandemie ausfallen musste, können ihr Geld nicht von Internetportalen wie Eventim zurückfordern. Nur gegen den tatsächlichen Veranstalter könnten Ansprüche gestellt werden. Die Klägerin hatte Ende 2019 für mehr als 300 Euro Konzertkarten gekauft - dieses sollte 2020 stattfinden aber wurde wegen Corona abgesagt. Die Frau forderte das Geld von Eventim zurück und zog vor Gericht.

+++ Keine Schulschließungen laut Bildungsministerin +++

10.08.2022, 10:03 Uhr

Bildungsministerin Stark-Watzinger hat mit Blick auf die Corona-Lage in den kommenden Monaten flächendeckende Schulschließungen abermals ausgeschlossen. "Wir müssen alles so vorbereiten, dass es nicht so weit kommt", sagte die FDP-Politikerin im ARD-"Morgenmagazin".

+++ Krankenhausgesellschaft will Korrekturen an Corona-Schutzplänen +++

10.08.2022, 02:31 Uhr

Der Chef der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Gerald Gaß, fordert in der Corona-Pandemie Nachbesserungen am geplanten Infektionsschutzgesetz. "Wir begrüßen, dass eine Maskenpflicht in Innenräumen weiter möglich sein soll", sagte Gaß der "Rheinischen Post". "Die Ausnahmen für Geimpfte sind aber völlig unpraktikabel und widersprechen deshalb dem Ziel eines guten Infektionsschutzes." 

+++ Straftaten haben sich während Corona verändert +++

09.08.2022, 11:48 Uhr

Während der Corona-Pandemie hat sich die Kriminalität in Deutschland verändert. Einem Bericht des BKA zufolge gab es in dieser Zeit weniger Wohnungseinbrüche und Diebstahldelikte, dafür mehr Straftaten im Zusammenhang mit Darstellungen sexualisierter Gewalt gegen Kinder sowie im Bereich Cybercrime. Der Bericht zeigt auch, dass insbesondere in Monaten mit steigenden bzw. hohen Infektionszahlen die Anzahl begangener Straftaten in vielen Deliktsbereichen niedriger war.

+++ Gesundheitsminister beraten über neues Infektionsschutzgesetz +++

09.08.2022, 01:11 Uhr

Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern wollen am Dienstag in einer virtuellen Sondersitzung über das neue Infektionsschutzgesetz beraten. Es sei mit Blick auf den Herbst ein allgemeiner Austausch angedacht, um ein Länderbild zu bekommen, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums von Sachsen-Anhalt vorab.

Vergangene Woche hatten Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) und Justizminister Marco Buschmann (FDP) das neue Corona-Schutzkonzept für den Herbst vorgestellt.

+++ FDP-Politiker unzufrieden mit Corona-Schutzkonzept für Herbst +++

08.08.2022, 06:13 Uhr

Das Corona-Schutzkonzept der Bundesregierung für den Herbst und Winter stößt bei einigen FDP-Abgeordneten im Bundestag auf Widerstand. So sagte Bundestagsvizepräsident Kubicki der "Welt", der Vorschlag bedürfe noch einiger Überarbeitungen. "Warum zum Beispiel eine Maskenpflicht im Freien verhängt werden kann, ist mir nicht klar." Auch der Abgeordnete Frank Schäffler verlangte "dringend" Nachbesserungen am Entwurf. Er halte etwa die Möglichkeit einer landesweiten Hotspot-Regelung für einen Rückschritt. Er werde seine Zustimmung von Veränderungen abhängig machen, sagte er. Und auch die Möglichkeit der Maskenpflicht an Schulen sei ein Ärgernis. 

+++ Brite reitet trotz Corona-Infektion bei Dressur WM +++

08.08.2022, 04:25 Uhr

Der britische Reiter Gareth Hughes ist trotz einer Corona-Infektion bei der Dressur-WM im dänischen Herning gestartet. "Er hat Covid", sagte sein Mannschaftskollege Richard Davison am Sonntag nach der Silbermedaille mit dem Team Großbritanniens vor Deutschland und hinter Dänemark. Ohne das Ergebnis von Hughes hätten die Briten nicht den zweiten Platz belegt, sondern Deutschland."Es ist erlaubt", sagte Davison. "Er muss nach den geltenden Gesetzen nicht in Quarantäne", sagte eine Sprecherin des britischen Teams. Alle Regeln seien eingehalten worden. "Er hat Abstand zu allen gehalten", erklärte sie. Mit dem Veranstalter sei das Vorgehen abgesprochen gewesen.

+++ Zehntausende Touristen hängen in chinesischem Urlaubsparadies fest +++

07.08.2022, 05:25 Uhr 

Zehntausende Touristen sind wegen eines Corona-Ausbruchs im chinesischen Urlaubsparadies Sanya auf der Insel Hainan gestrandet, die als "Chinas Hawaii" bekannt ist. Flüge und Bahnverbindungen wurden gestoppt, nachdem einige hundert Infektionen auf der Insel entdeckt worden waren und sich das Virus offenbar weiter ausbreitet, wie Staatsmedien am Sonntag berichteten. Während der Rest der Welt versucht, mit dem Virus zu leben, verfolgt China unverändert eine strikte Null-Covid-Politik und verhängt auf jeden Ausbruch weitgehende Beschränkungen.

+++ Lauterbach: Klare Impfempfehlungen für alle Altersgruppen sollen kommen +++

07.08.2022, 01:06 Uhr

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat sich für "klare Empfehlungen" auch für Menschen unter 60 oder 70 Jahren ausgesprochen, ob und in welchen Fällen eine vierte Corona-Impfung ratsam ist. "Wir brauchen jetzt klare Empfehlungen für alle Altersgruppen", sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Man müsse auch eine Antwort für den 40-Jährigen haben. Sollte er sich auf keinen Fall impfen lassen? Oder nur in Ausnahmefällen, zum Beispiel bei sehr vielen Kontakten am Arbeitsplatz? Oder nur, wenn der Hausarzt das empfiehlt? Man brauche für jedes Alter eine Botschaft. Spätestens, wenn die neuen an die Omikron-Variante angepassten Impfstoffe da seien, sollte es klare Ansagen auch für die unter 60-Jährigen geben, so Lauterbach.

+++ US-Präsident Biden negativ +++

06.08.2022, 19:51 Uhr 

Eine Woche nach seinem Covid-Rückfall ist US-Präsident Joe Biden negativ auf das Coronavirus getestet worden. Aus Vorsichtsgründen bleibe Biden aber bis zu einem zweiten negativen Testergebnis weiterhin in Isolation, schrieb Präsidentenarzt Kevin O'Connor in einem vom Weißen Haus veröffentlichten Brief. Der 79-Jährige fühle sich sehr gut. Der US-Präsident war vor rund zweieinhalb Wochen positiv getestet worden und wurde mit dem Covid-Medikament Paxlovid behandelt. Nach sechs Tagen beendete er infolge eines negativen Tests seine Corona-Isolation. Dann fiel am Samstag vergangener Woche erstmals ein Test wieder positiv aus, mehrere solcher Ergebnisse folgten. O'Connor hatte von einem "Rückfall" gesprochen, der bei Patienten, die mit Paxlovid behandelt wurden, in seltenen Fällen beobachtet werde.

+++ Bundesweite Inzidenz leicht gesunken +++

06.08.2022, 05:17 Uhr

Das Robert Koch-Institut hat die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz am Samstagmorgen mit 417,2 angegeben. Am Vortag hatte der Wert der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und Woche bei 432,2 gelegen. Allerdings liefern diese Angaben nur ein sehr unvollständiges Bild der Infektionszahlen. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus - vor allem weil bei weitem nicht alle Infizierte einen PCR-Test machen lassen. Nur positive PCR-Tests zählen in der Statistik. Zudem können Nachmeldungen oder Übermittlungsprobleme zu einer Verzerrung einzelner Tageswerte führen.

+++ Ärztin wegen falschen Masken-Attesten verurteilt +++

05.08.2022, 12:20 Uhr

Wegen der Ausstellung von Hunderten falschen Masken-Attesten ist eine Ärztin aus Oberbayern zu einer zweijährigen Gefängnisstrafe verurteilt worden. Aufgrund der mangelnden Schuldeinsicht der Angeklagten sei die Strafe nicht zur Bewährung ausgesetzt worden, erläuterte Amtsgerichts-Direktorin Christine Schäfer am Freitag. Sowohl die Staatsanwaltschaft als auch die Verteidigung hätten mittlerweile Berufung gegen das Urteil eingelegt.

+++ FDP-Vorsitzender Kubicki kritisiert geplante Coronaregeln +++

05.08.2022, 11:56 Uhr

Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki hat die geplanten neuen Corona-Regelungen scharf kritisiert. "Ich finde nicht, dass das Infektionsschutzgesetz in dieser Form für mich zustimmungsfähig ist", sagte er den Zeitungen der Mediengruppe Bayern und stellte sich damit auch gegen seinen Parteifreund Marco Buschmann. Der Bundesjustizminister hatte die neuen Regeln zusammen mit Gesundheitsminister Karl Lauterbach ausgehandelt. Kubicki bescheinigte Buschmann aber, er habe "wie ein Löwe gekämpft".

+++ Gesundheitsminister Lauterbach mit Corona infiziert +++

05.08.2022, 01:21 Uhr

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Der 59-Jährige sei am Donnerstagabend positiv getestet worden, teilte sein Ministerium am frühen Freitagmorgen mit. Ihm gehe es gut, er habe nur leichte Symptome und nehme seine Amtsgeschäfte vorübergehend aus der häuslichen Isolation war. Lauterbach ist nach Angaben seines Ministeriums vierfach geimpft.

+++ Sinkender Trend - trotzdem noch hoher Infektionsdruck +++

04.08.2022, 20:05 Uhr

In der Corona-Sommerwelle erkennt das Robert Koch-Institut einen sinkenden Trend, gibt aber weiter keine Entwarnung. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz sei vergangene Woche im Vergleich zur Vorwoche deutlich um insgesamt 21 Prozent gesunken, heißt es im Wochenbericht des Instituts zu Covid-19 vom Donnerstagabend. Die Inzidenzen seien im Wochenvergleich in allen Bundesländern und Altersgruppen gesunken. Der allgemeine Infektionsdruck bleibe aber dennoch hoch, mahnen die Autoren. "Auch die damit assoziierte Belastung des Gesundheitssystems bleibt hoch, auch wenn sich die Betriebssituation in der vergangenen Woche leicht verbessert hat."

+++ RKI sieht weiteren Impfbedarf +++

04.08.2022, 17:30 Uhr

Noch immer sieht das Robert Koch-Institut angesichts der Corona-Pandemie bei Millionen Menschen weiteren Impfbedarf. Die Auffrischimpfung schütze weiterhin auch in Omikron-Zeiten sehr effektiv vor schweren Verläufen, weshalb neben dem Beginn der Impfung bei Ungeimpften auch bei den bisher lediglich Grundimmunisierten Impflücken geschlossen werden müssten, wie ein RKI-Team im neuen Monatsbericht zu Covid-19-Impfungen vom Donnerstag schreibt.

+++ Krankschreibung per Telefon wieder möglich +++

04.08.2022, 15:57 Uhr

Angesichts weiter hoher Corona-Zahlen sind Krankschreibungen wegen Erkältungsbeschwerden ab sofort wieder telefonisch und ohne Praxisbesuch möglich. Das entschied der Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Krankenkassen und Kliniken, wie eine Sprecherin bekanntgab. Die Regelung gilt demnach vorerst bis Ende November.

+++ CDU-Bildungsministerin fordert nationalen Schulgipfel +++

04.08.2022, 12:25 Uhr

Angesichts der geplanten Corona-Regeln für Schulen hat die amtierende Vorsitzende der Kultusministerkonferenz, Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien, einen nationalen Schulgipfel gefordert. Es sei "eine schnelle Abstimmung mit den Ländern jetzt besonders wichtig", sagte die CDU-Politikerin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Alle zuständigen Minister für Gesundheit sowie für Schulen in Bund und Ländern sollten ihr Vorgehen abstimmen.

+++ Bundesregierung fördert Corona-Nasenspray mit 1,7 Millionen Euro +++

04.08.2022, 02:00 Uhr

Im Kampf gegen die Corona fördert die Bundesregierung erstmals die Entwicklung eines nasalen Impfstoffs. Das Projekt der Universitätsklinik München namens Zell-Trans werde mit knapp 1,7 Millionen Euro unterstützt, sagte Forschungsministerin Stark-Watzinger der "Augsburger Allgemeinen". Der Impfstoff soll per Nasenspray auf die Nasenschleimhaut aufgetragen werden, also ohne Nadel. Damit könne er "direkt dort seine Wirkung entfalten, wo das Virus in den Körper eindringt", sagte die FDP-Politikerin. Mit dem Schleimhautimpfstoff würden Coronaviren direkt im Nasen-Rachen-Raum bekämpft und können sich dort gar nicht erst festsetzen. 

+++ Schutzkonzept soll ab Oktober Maskenpflicht ermöglichen +++

03.08.2022, 16:53 Uhr

Zum Schutz vor einer Herbst-Coronawelle sollen in Geschäften oder Behörden ab Oktober wieder Maskenpflichten möglich sein. Die Entscheidung darüber sollen die Bundesländer jeweils für ihr Gebiet selbst treffen. Das sieht ein Entwurf für das Infektionsschutzgesetz vor, wie Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) und Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) gemeinsam mitteilten. "Masken schützen", betonte Buschmann. In bestimmten Situationen sei eine Maskenpflicht daher zumutbar.

+++ Lauterbach: Verhandlungen über neues Infektionsschutzgesetz beendet +++

03.08.2022, 03:01 Uhr

Die Ampel-Koalition hat das neue Infektionsschutzgesetz, mit dem eine weitere Corona-Welle im Herbst eingedämmt werden soll, nach Angaben von Bundesgesundheitsminister Lauterbach (SPD) fertig ausgehandelt. "Ich glaube, dass das Paket sehr gut ist. Wir sind für den Herbst gerüstet", sagte Lauterbach den Funke-Zeitungen. "Es schützt uns gleichzeitig vor einer Überlastung durch zu viele Covid-Patienten und einer kritischen Lage durch Personalausfälle."

Konkrete Angaben zu den Bestandteilen des Pakets machte Lauterbach nicht, die Vorstellung wird jedoch in Kürze erwartet. Dabei geht es um Anschlussregelungen der Corona-Bestimmungen im Infektionsschutzgesetz, die am 23. September auslaufen. Sie sind die Rechtsgrundlage für Maßnahmen der Länder und nennen mögliche Instrumente. Zum Frühjahr waren sie auf Druck der FDP stark zurückgefahren worden. Allgemeine Maskenpflichten beim Einkauf oder für Veranstaltungen und Zutrittsregeln wie 2G und 3G fielen weg.

+++  EU sichert sich 250 Millionen Dosen Corona-Impfstoff von Hipra +++

02.08.2022, 20:45 Uhr

Die Europäische Kommission hat den Zugriff auf bis zu 250 Millionen Dosen des proteinbasierten Corona-Impfstoffs der spanischen Firma Hipra für 14 Mitgliedstaaten gesichert. Einen entsprechenden Rahmenvertrag unterschrieb die EU-Kommission mit dem Unternehmen, wie die Behörde mitteilte. Der Wirkstoff wurde als Booster-Impfung entwickelt und wird derzeit von der EU-Arzneimittelagentur EMA geprüft. Deutschland beteiligt sich nicht an dem Gemeinschaftskauf.

+++ Eintracht leidet weiter unter Corona-Pandemie +++

02.08.2022, 13:55 Uhr

Die Corona-Pandemie hat Eintracht Frankfurt trotz des Europa-League-Triumphes auch in der vergangenen Saison ein dickes Minus beschert. Demnach haben die Hessen in der Spielzeit 2021/22 einen Verlust von 31,9 Millionen Euro nach Steuern verzeichnet. Grund dafür seien vor allem die coronabedingt eingeschränkten Kapazitäten der Heimspiele gewesen, so Frankfurts Finanzvorstand, Oliver Frankenbach.

+++ Streit um kostenfreies Storno bei Pauschalreisen geht zum EuGH +++

02.08.2022, 10:41 Uhr

Die Frage, in welchen Fällen Pauschalurlauber ohne Stornokosten von einer Reisebuchung zurücktreten können, landet nun vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH). Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden. Der Kläger in dem zu entscheidenden Fall war bei Ausbruch der Corona-Pandemie von einer teuren Japan-Reise abgesprungen, die wenig später sowieso abgesagt werden musste. 

+++ Genvariante verringert Sterberisiko um rund 35 Prozent +++

01.08.2022, 20:36 Uhr

Eine bestimmte Genvariante verringert laut einer Studie das Sterberisiko bei Corona-Erkrankungen um rund 35 Prozent. Das hat ein Forscherteam der Uni Duisburg-Essen (UDE) herausgefunden. Untersucht wurden dabei Krankheitsverläufe von 1570 Patienten, die zwischen dem 11. März 2020 und dem 30. Juni 2021 positiv auf das Corona-Virus getestet worden waren, wie die Uni am mitteilte. Veröffentlicht wurde das Ergebnis in der Fachzeitschrift "Frontiers in Genetics". Bei der Variante handelt es sich um "GNB3 TT", die etwa 10 Prozent der Bevölkerung in Europa in sich tragen.

+++ Frankreich lockert Corona-Einreiseregeln +++

01.08.2022, 03:06 Uhr

Für Reisen nach Frankreich sind in der Corona-Pandemie verhängte Auflagen weggefallen. Ein Nachweis über den Corona-Impfschutz, einen Negativtest oder den Genesenenstatus ist seit diesem Montag nicht mehr vorgeschrieben.

Falls gefährliche Virusvarianten auftreten, kann die Regierung aber anordnen, dass Reisende vor dem Einstieg in ein Flugzeug nach Frankreich einen Negativtest vorlegen müssen.

+++ Biden erneut positiv auf Coronavirus getestet +++

31.07.2022, 18:35 Uhr

US-Präsident Joe Biden ist erneut positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte Präsidentenarzt Kevin O'Connor in einem Schreiben mit, das vom Weißen Haus veröffentlicht wurde. Nur wenige Tage nach dem Ende seiner Corona-Isolation war bereits am Samstag ein Antigen-Test des Präsidenten positiv ausgefallen. Sein Arzt hatte erklärt, solch ein "Rückfall" sei bei Patienten, die mit dem Covid-Medikament Paxlovid behandelt wurden, bereits in seltenen Fällen beobachtet worden. Biden gehe es weiterhin gut, er bleibe in häuslicher Isolation.

+++ Chinas Null-Covid-Strategie belastet Industrie unerwartet stark +++

31.07.2022, 08:30 Uhr

Unter dem Druck der strengen Null-Covid-Maßnahmen in China hat sich die Stimmung in der chinesischen Industrie im Juli unerwartet verschlechtert. Der offizielle Einkaufsmanager-Index (PMI) fiel von 50,2 im Vormonat auf nur noch 49 Punkte, wie das Statistikamt in Peking am Sonntag mitteilte.

Ein solcher Wert unter der 50er-Marke auf dem wichtigen Konjunkturbarometer deutet auf einen Rückgang der industriellen Aktivität in China hin. Experten hatten eigentlich ähnlich wie im Vormonat einen Wert von knapp über 50 Punkten erwartet.

Während der Rest der Welt versucht, mit dem Coronavirus zu leben, verfolgt China unverändert eine Null-Toleranz-Strategie, um jeden Ausbruch im Keim zu ersticken. Die wirtschaftliche Erholung leidet unter den strikten Maßnahmen, die gegen die hochansteckende Omikron-Variante aber weniger wirksam sind. Eigentlich wollte die Regierung in diesem Jahr ein Wachstum von 5,5 Prozent erreichen, was aber immer weniger realistisch erscheint.

+++ Nordkorea meldet erstmals keine neuen Fälle +++

30.07.2022, 11:30 Uhr

Nordkorea hat erstmals seit zweieinhalb Monaten keinen neuen Verdachts- oder Krankheitsfälle gemeldet, die im Zusammenhang mit einem Corona-Ausbruch stehen. Von Donnerstag- bis Freitagabend seien keine neuen Fieberfälle hinzugekommen, berichteten die Staatsmedien am Samstag unter Berufung auf das Hauptquartier für Epidemie-Prävention. Von den bisher insgesamt mehr als 4,77 Millionen registrierten Fällen seit Ende April waren demnach nur noch 204 Menschen in Behandlung.

+++ Mediziner rät zu zweitem Booster vor Oktoberfestbesuch +++

30.07.2022, 05:16 Uhr

Der Münchner Infektiologe Christoph Spinner sieht trotz steigender Corona-Zahlen keinen Grund, auf Volksfeste und speziell das Oktoberfest zu verzichten. "Ich wüsste nicht, warum die Wiesn nicht stattfinden sollte", sagte Spinner sieben Wochen vor dem geplanten Wiesn-Beginn der Deutschen Presse-Agentur. Er riet aber vor einem Volksfestbesuch zum zweiten Booster. Das Infektionsrisiko sei auf dem Volksfest erhöht.

+++ Nachfrage nach Corona-Tests in Hessen stark zurückgegangen +++

30.07.2022, 04:12 Uhr

Immer weniger Menschen lassen sich in Corona-Testzentren in Hessen testen. Seit Inkrafttreten der neuen Testverordnung Anfang Juli 2022 sank die Nachfrage in den meisten hessischen Teststellen, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur unter Gesundheitsämtern ergab. Viele Kreise und Städte berichteten, dass die Zahl der Tests um rund ein Drittel zurückging.

 

Wenn die Corona-App rot zeigt Corona-Kontakt: Was muss ich jetzt tun?

Was gilt für direkte Kontakte? Und was ist wenn ich mich mit jemandem getroffen…

nach oben