Nachrichten > Top-Meldungen, Sport >

Tennis-Klassiker in Wimbledon: Kerber und Otte weiter, Struff raus

Tennis-Klassiker in Wimbledon - Kerber und Otte weiter, Struff raus

Angelique Kerber hat beim Rasen-Klassiker in Wimbledon souverän die zweite Runde erreicht.

Die Siegerin von 2018 deklassierte die Französin Kristina Mladenovic beim Turnier-Auftakt zu Beginn und feierte nach nur 62 Minuten ein 6:0, 7:5 gegen die Doppel-Spezialistin. Für die 34 Jahre alte Kielerin war es bei ihrer 14. Wimbledon-Teilnahme überhaupt erst der vierte Satzgewinn ohne Spielverlust. Erst in dem umkämpfteren zweiten Durchgang war Kerber so richtig gefordert. In der nächsten Runde trifft die Halbfinalistin des Vorjahres auf Magda Linette aus Polen und ist ebenfalls favorisiert.

Struff knapp an Wimbledon-Überraschung gegen Alcaraz vorbei

Tennisprofi Jan-Lennard Struff hat zum Auftakt in Wimbledon eine große Überraschung nur knapp verpasst. Der 32-jährige Warsteiner verlor in der ersten Runde gegen den spanischen Jungstar Carlos Alcaraz mit 6:4, 5:7, 6:4, 6:7 (3:7), 4:6. Nach großem Kampf und starker Leistung kassierte Struff im fünften Satz das entscheidende Break zum 4:5, der an Nummer fünf gesetzte Alcaraz verwandelte nach 4:10 Stunden seinen zweiten Matchball.

Struff hatte Alcaraz vergangenes Jahr in der ersten Runde der French Open noch bezwungen. Der 19 Jahre alte Spanier hat nach allein vier Turniersiegen in diesem Jahr aber einen ganz anderen Status und liegt derzeit auf Weltranglistenplatz sieben.

Otte gewinnt deutsches Tennisduell in Wimbledon

Tennisprofi Oscar Otte hat das einzige deutsche Duell zum Wimbledon-Auftakt klar für sich entschieden. Der 28 Jahre alte Kölner setzte sich in 77 Minuten mit 6:1, 6:2, 6:1 gegen den Münchner Peter Gojowczyk durch und erreichte mühelos die zweite Runde. Otte ist in Abwesenheit des verletzt fehlenden Olympiasiegers Alexander Zverev beim Rasen-Klassiker die deutsche Nummer eins bei den Herren und erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier gesetzt. Er trifft nun auf den Briten Jay Clarke oder Christian Harrison aus den USA.

Premierensiege für Jule Niemeier und Maximilian Marterer

Die 22 Jahre alte Dortmunderin Niemeier setzte sich nach nur 73 Minuten mit 6:1, 6:4 gegen die Chinesin Xiyu Wang durch und feierte damit ihren ersten Sieg überhaupt bei einem Grand-Slam-Turnier. Sie steht nun vor einer äußerst schweren Aufgabe und trifft auf die an Nummer zwei gesetzte Estin Anett Kontaveit.

Marterer bezwang den Slowenen Aljaz Bedene nach 3:04 Sunden mit 4:6, 7:5, 6:4, 7:5 und ließ sich dabei auch von zwei längeren Regenpausen nicht aus dem Konzept bringen.

nach oben