Nachrichten > Top-Meldungen, Magazin >

Das Hessen-Wetter: Hitze in Hessen - schon wieder über 35 Grad

Hitze in Hessen - Schon wieder Ü 35!

Der Sommer 2022 ist hier in Hessen ein wahrer Hitzehammer! Er bringt seit Wochen Sommertage ohne Ende und leider auch Trockenheit ohne Ende. Im Juni waren es 24, im Juli satte 27 Sommertage, also Tage mit über 25 Grad. Außerdem gab es schon zwei fette Hitzewellen mit extrem hohen Temperaturen, sowohl Mitte Juni als auch Mitte Juli.

Jetzt steht die nächste Heißluftphase an: Zum dritten Mal in diesem Sommer erwarten wir krasse Hitzewerte von jenseits der 35 Grad. Vor allem Mittwoch und Donnerstag tun sich hier hervor mit Spitzenwerten von bis zu 39 Grad!

Mittwoch: Die Hitze kommt auf Touren!

Die Temperatur rast förmlich nach oben und macht am Nachmittag erst bei Höchstwerten von 29 bis 36 Grad Schluss. Am heißesten wird es in Südhessen und in Rhein-Main, aber selbst der Norden des Landes bekommt noch etwa 33/34 Grad ab. Lediglich in den Hochlagen der Mittelgebirge wie Rhön und Upland wird die 30-Grad-Marke gerade eben so nicht angekratzt. Noch nicht.

Donnerstag: Der Hitzewelle-Höhepunkt!

Extreme 32 bis 39 Grad erreicht das Thermometer, und in Rhein-Main und Südhessen geht es stellenweise bis hart an die 40-Grad-Marke heran! Zum dritten Mal in diesem Sommer erreicht die Heißluft solche extremen Werte, und auch in Nordhessen sind es bis zu 36 Grad. Zur Sonne kommen im Laufe des Tages einige dicke Wolken. Ganz vereinzelt tauchen Schauer auf. Es sind nicht viele, und deren Tropfen sorgen bei dieser krassen Hitze nur ganz vereinzelt tagsüber schon für etwas Abkühlung.

Der Sommer 2022 ist hier in Hessen ein wahrer Hitzehammer! Er bringt seit Wochen Sommertage ohne Ende und leider auch Trockenheit ohne Ende. Im Juni waren es 24, im Juli satte 27 Sommertage, also Tage mit über 25 Grad. Außerdem gab es schon zwei fette Hitzewellen mit extrem hohen Temperaturen, sowohl Mitte Juni als auch Mitte Juli. Jetzt steht die nächste Heißluftphase an: Zum dritten Mal in diesem Sommer erwarten wir krasse Hitzewerte von jenseits der 35 Grad. Vor allem Mittwoch und Donnerstag tun sich hier hervor mit Spitzenwerten von bis zu 39 Grad! – Bevor es so knackig heiß wird, geht’s jetzt noch gemäßigt zur Sache:

Freitag: Sehr warm statt heiß

Wohl erst in der Nacht zu Freitag werden die Schauer und Gewitter häufiger. Damit wird die Hitze aus Hessen heraus gedrückt, und die Temperatur pendelt sich auf „normalere“ Sommerwerte ein. Das heißt in diesem Falle aber immer noch zwischen 23 und 30/31 Grad. Die „Abkühlung“ besteht also darin, dass es nun eher sehr warm weitergeht statt heiß.

Kein Zweifel: Klimawandel!

So viele krasse Ü35-Hitzewellen in einem Sommer sind absolut ungewöhnlich. Der Zusammenhang ist klar: Ohne die voranschreitende, vom Menschen verursachte Klimaerwärmung wäre so etwas kaum wahrscheinlich. Bisher haben nur die heißesten Sommer überhaupt so viel Heißluft produziert.

In früherer Zeit gab es so etwas nur in großen zeitlichen Abständen. So war 1947 in dieser Hinsicht absolut herausragend und alleinstehend. In den letzten Jahrzehnten nahmen die Überhitzewellen in den Sommern aber zu, und vor allem jetzt im 21. Jahrhundert gibt es vielmehr krasse Ü35-Hitzewellen als früher, so beispielsweise 2003, 2018 und 2019. Es scheint, dass sich 2022 als wahrer „Hitzehammer“ in diese Champions-League der Hitzesommer einreihen will. Und wohl leider auch in die unrühmliche Liste der Sommer, die viel zu trocken sind.

nach oben