Nachrichten > Top-Meldungen, Magazin >

Wetter zum Wochenende: Ein bisschen Herbst

Wetter zum Wochenende - Ein bisschen Herbst in Hessen

Eine sehr wechselhafte und teils sehr nasse Woche liegt hinter uns. Sie hat den Sommer beendet und dem Herbst die Tür geöffnet.

Für diesen Wetterumschwung war ein Tiefdruckgebiet namens „Queenie“ maßgeblich verantwortlich, dass sehr langsam von den Britischen Inseln in die Ostsee gezogen ist. Im Schlepp hat es kalte Luft aus den polaren Regionen. Zusammen mit Hoch „Stefan“ (über Island gelegen) führt "Queenie" diese kalte Luft über die noch warme Nordsee zu uns.

Mit Feuchtigkeit angereichert trifft diese kalte Luft bei uns in Hessen ein. Wir merken es vor allem nachts, da gehen die Temperaturen jetzt schon öfter mal in den einstelligen Bereich, vor allem wenn der Himmel mal zeitweise klar wird. 

Wetter am Freitag

Der Freitag ist kühl mit Tiefstwerten von 14 bis 6 Grad gestartet. Meist ist der Himmel bewölkt, teils aber auch aufgelockert und in Nordhessen sind mitunter ein paar Spritzer Regen dazwischen. Tagsüber bleiben die Wolken in der Überzahl.

Da ziehen dann von Norden her immer wieder Schauer dazu. Zwischen dem Gewölk ist aber auch die Sonne zu sehen. Dabei lebt der aus Westen-Nordwesten kommende Wind auf. Die Temperaturen pendeln sich zwischen 11 Grad in unseren Mittelgebirgen und 18 Grad an der Bergstraße ein.

Wetter am Samstag

Samstag wird der kühlste Tag

Der Samstag ist wie letzte Woche der kühlste Tag des Wochenendes und fühlt sich schon richtig herbstlich an. Morgens geht es frisch mit 10 bis 5 Grad und in manchen Tälern mit Nebel los. Tagsüber sind nur 9 Grad in den Höhen der Rhön oder des Uplandes und bis 15 Grad im Frankfurter Raum oder rund um Bensheim drin.

Dazu tummeln sich viel unterschiedlichste Wolken am Himmel. Auch einige Schauerwolken sind dabei. Mittendrin gibt es ab und zu Lücken für die Sonne. Dabei weht ein kühler Wind aus Nordwest.

Wetter am Sonntag

Der Sonntag: Weiter wechselhaft und kühl

Am Sonntag bleibt es bei mehr Wolken als Sonne. Anfangs mag sich die Wolkenschicht gar nicht so richtig auflösen. Etwas Regen ist auch noch dabei. Später bläst der Nordwestwind ungemütlicher.

So lockern die Wolken doch teils auf, es gibt mal Sonne, aber auch noch Schauer. Von den Temperaturen dürfen wir weiterhin nicht viel erwarten. Sie pendeln sich zwischen 10 Grad zum Beispiel am Vogelsberg und 16 Grad am Main ein.

Und so geht's weiter

Zum Trend: Bis Mitte der kommenden Woche bleibt es erst einmal wechselhaft bei ähnlichen Temperaturen wie am Wochenende. Aber sollte sich kommende Woche Hoch „Stefan“ weiter Richtung Skandinavien bewegen, könnten wir in den Genuss von trockenerer Luft aus Osteuropa und wieder mehr Sonne gelangen. Nun ja, warten wir es ab, wie die Entwicklung nächste Woche abläuft.

Die Aussichten immer aktuell für eure Region: FFH-Wetter

Auch interessant
Auch interessant
    Dürre, Fluten und Feuer: Klimawandel befeuert Wetterextreme in Deutschland

Die Klimakrise erhöht die Wahrscheinlichkeit von Wetterextremen - so die…

    Bis zu 700 Liter Regen in 24 Stunden! Hurrikan "Ian" wütet weiter

„Ian“ ist einer der schwersten Hurrikane, die Florida seit Beginn der…

    «Worst-Case-Szenario» für Gletscher in Österreich: Schmelze bis zu viermal so schnell

Es ist ein "Worst-Case-Szenario": Die Gletscher in Österreich sind in diesem…

nach oben