Nachrichten > Top-Meldungen >

Habeck erwartet früher Empfehlung der Kommission zur Gaspreisbremse

Empfehlungen zu Gaspreisbremse - Habeck: Kommission soll schneller tagen

Laut Bundeswirtschaftsminister Habeck soll die Expertenkommission früher als geplant Empfehlungen für die Gaspreisbremse abgeben.
© dpa

Laut Bundeswirtschaftsminister Habeck soll die Expertenkommission früher als geplant Empfehlungen für die Gaspreisbremse abgeben.

Eine von der Bundesregierung eingesetzte Expertenkommission soll früher als geplant Empfehlungen für eine Gaspreisbremse abgeben. Das sagte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) am Dienstag in Berlin.

Es gebe hohen Druck auf die Wirtschaft und die privaten Verbräucher. "Und dieser Druck muss gelindert und muss gemindert werden", sagte Habeck. Man habe die Kommission gebeten, die Empfehlung für eine Gaspreisbremse vorzuziehen.

Empfehlungen wohl schon Anfang Oktober

Die Kommission solle nicht Ende Oktober, sondern "möglichst Anfang Oktober" schon Empfehlungen geben. Die Kommission soll an diesem Dienstag erneut tagen. Die Ampelkoalition hatte am vergangenen Donnerstag einen neuen "Abwehrschirm" von bis zu 200 Milliarden Euro angekündigt, um Verbraucher und Unternehmen wegen der steigenden Energiepreise zu stützen.

Preise sollen gedeckelt werden

Die umstrittene Gasumlage ist vom Tisch - dafür soll es eine Gaspreisbremse geben. Mindestens für einen Teil des Verbrauchs sollen die Preise so gedeckelt werden, dass private Haushalte und Firmen nicht überfordert sind. Was das genau bedeutet, ist aber noch offen.

Auch interessant
Auch interessant
  Katar will Deutschland mit Flüssiggas beliefern

Das Golfemirat Katar und Deutschland haben sich offenbar auf einen Vertrag über…

  Bundeskabinett beschließt Gas- und Strompreisbremsen

Die Bundesregierung will die stark steigenden Kosten für Gas und Strom für…

  Gas- und Strompreisbremse soll rückwirkend ab Januar greifen

Die von der Regierung geplante Deckelung der Gas- und Strompreise soll schon im…

nach oben