Nachrichten > Top-Meldungen, Sport >

DFB-Team optimistisch vor WM-Start: Neuer hat Respekt vor Kamada

Neuer hat Respekt vor Kamada - DFB-Team optimistisch vor WM-Start

DFB-Kapitän Manuel Neuer blickt vor dem WM-Start optimistisch in die nächsten Wochen
© dpa

DFB-Kapitän Manuel Neuer blickt vor dem WM-Start optimistisch in die nächsten Wochen

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft demonstriert vor Beginn der Weltmeisterschaft eine Mischung aus Konzentration und Optimismus.

Diese hatte Teammanager Oliver Bierhoff vor dem schweren Auftaktspiel gegen Japan am Mittwoch (14.00 Uhr/ARD und MagentaTV) kurz zuvor eingefordert. "Wir werden uns darauf einstellen müssen, dass das ein harter Kampf sein wird. Es wird keine Zauberei sein", lautete Bierhoffs WM-Prophezeiung.

DFB für Bierhoff "nicht der Turnierfavorit"

"Wir sind gewarnt, von der ersten Minute an voll fokussiert zu sein. Dann ist mit der Mannschaft alles möglich", sagte der 54-Jährige. Die deutsche Mannschaft ist für Bierhoff in Katar "nicht der Turnierfavorit", aber dennoch ein Kandidat für den Titelgewinn.

"Wenn wir gut starten ist alles möglich."

DFB-Teammanager Oliver Bierhoff vor dem WM-Start und der ersten DFB-Partie gegen Japan

Es gibt sehr viele gute Mannschaften, sehr gute Mannschaft mit tollen Kadern. Ich persönlich sehr die Südamerikaner mit Brasilien Argentinien. Sehr stark.

Und wichtig ist, dass wir gut ins Turnier starten. Dass wir direkt Selbstvertrauen bekommen, dass diese Mannschaft haben muss. Und wenn wir da gut starten, es mit der Mannschaft alles möglich

© HIT RADIO FFH

Mit guten Turnierstart "in einen Flow kommen"

Wie wichtig ein erfolgreicher Turnierstart ist, machte auch der 36 Jahre alte Teamsenior Neuer vor seiner vierten WM-Endrunde klar. Bei einem Erfolg könne man als Team "in einen Flow" kommen, wie beim 4:0 gegen Portugal vor dem Titelgewinn 2014. Das Gegenbeispiel sei das 0:1 gegen Mexiko vor vier Jahren in Russland gewesen. Damals schied die DFB-Elf nach der Gruppenphase aus - eine historische Blamage. Positive Signale gaben am Samstag Thomas Müller und Antonio Rüdiger. Die zuletzt verletzt pausierenden Leistungsträger konnten das erste Mannschaftstraining voll absolvieren.

Füllkrug ist krank

Ein neues Fragezeichen bedeutete der Trainingsausfall von Mittelstürmer Niclas Füllkrug wegen eines grippalen Infekts. Bierhoff gab aber indirekt Entwarnung. "Man kann keine genaue Prognose machen", sagte er mit Blick auf das erste Gruppenspiel. Die DFB-Mediziner glaubten aber, dass die Zeit reichen werde, damit der 29-Jährige nach seinem Siegtor zum 1:0 im letzten WM-Test im Oman auch zum WM-Auftakt bereitsteht. 

Neuer mit Respekt vor Frankfurts Kamada

Großen Respekt hat Kapitän Manuel Neuer vor allem vor Daichi Kamada von Eintracht Frankfurt. Neuer sagt: "Er ist ein sehr guter Spieler mit einer Position, die uns sehr gefährlich werden kann."

"Kamada ist ein sehr guter Spieler."

DFB-Kapitän Manuel Neuer hat großen Respekt vor dem japanischen Offensivspieler der Frankfurter Eintracht.

Natürlich von Eintracht Frankfurt Kamala essen. Sehr guter Spieler, der in der Position hat auch die für uns gefährlich werden kann. Er ist oft hinter den Spitzen und stößt auch RM vorne ganz in die Tiefe rein. Er ist sehr ballsicher und auch schwer zu packen. R bewegt sich in gefährlichen Räumen. Monte kann mit beiden Füßen abschließen. Dann dich eher technisch sehr versiert

© HIT RADIO FFH
Auch interessant
Auch interessant
    Vor Duell mit DFB-Team Spanien mit 7:0 Sieg gegen Costa Rica

Titelkandidat Spanien ist mit einem dominanten Auftritt in die Fußball-WM in…

    DFB-Elf bezieht WM-Quartier Fußball-Nationalmannschaft in Katar

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist sechs Tage vor ihrem Auftaktaktspiel…

    DFB verstößt gegen Richtlinie: Flick rechtfertigt DFB-Foul

Vor dem so bedeutenden Spanien-Spiel spricht nur der Bundestrainer zur…

nach oben