Nachrichten > Top-Meldungen, Magazin >

Kalt, Regen, ungemütlich: Das Wetter-Update

Kalt, regnerisch, ungemütlich - Das Wetter-Update von Dr. Martin Gudd

Wer auf einen goldenen Oktober hofft, muss erstmal weiter hoffen. Denn aktuell ist saure Gurken-Zeit! Kühles, wolkiges Wetter und es wird noch ungemütlicher. FFH-Wetterexperte Dr. Martin Gudd hat die Aussichten parat.  

Hier bekommt ihr immer das aktuelle Wetter in eurer Region

Wird es noch kühler? 

Ja. Sind diese 8 - 13/14 Grad für Mitte Oktober schon nicht alltäglich, so kriegen wir von Mittwoch an bis einschließlich Freitag maximal nur 5 - 11/12 Grad. Speziell Nord- und Osthessen bleiben dauerhaft deutlich unterhalb der 10-Grad-Marke, was eigentlich erst für November typisch ist.

Wird das Wetter noch schlechter? 

Ja. Denn ein neues Tiefdruckgebiet zieht ab Mittwoch direkt in unsere Richtung. Dieses Tief kommt aus Osten, also aus der Ecke, die es bei uns gerne besonders schlecht macht. Mittwochvormittag tröpfelt es nur, später am Tag regnet es häufiger, vor allem abends und in der Nacht zu Donnerstag regnet es dauerhaft. Damit bleibt der Donnerstag wolkenverhangen und nass, und auch am Freitag überwiegen die Wolken. Wenigstens lassen Sprüh-, Niesel- und Dauerregen dann nach.

Tief "Giesela" ist Schuld

Nachrichtenrelevant wird es wegen Tief "Gisela" ab Mittwoch zum Beispiel an der Ostseeküste von Meck-Pomm und weiter Richtung Polen. Dort gibt es eine ganz seltene Ostsee-Sturmflut. Denn der Wind kommt dort von Nordost Richtung Land geweht, und zwar mit krassen Geschwindigkeiten von bis zu 120/130 km/h, was für die Ecke dort extrem selten ist.

Die Folge: Der Wind drückt das Ostseewasser gegen die Küste und es kommt zu Überschwemmungen. Der Sturm dort an der Ostsee erreicht noch Harz und Erzgebirge, aber nicht mehr uns in Hessen.

Erinnerung: Winterreifen aufziehen nicht vergessen

Die Nächte werden Richtung Ende der Woche vor allem in Nord- und Osthessen noch kälter. Deshalb sollten dort ab jetzt die Winterreifen aufgezogen werden. Mittelhessen, das Rhein-Main-Gebiet und Südhessen bekommt noch ein paar Grad wärmere Nächte, aber auch hier schadet es sicher nicht, so langsam die Winterreifen aufzuziehen. 

Inhalt wird geladen
nach oben