Nachrichten > Sport, Top-Meldungen >

Eintracht: Rode fällt aus - Trapp gesund zurück

Eintracht vor Leipzig-Spiel - Rode fällt aus - Trapp gesund zurück

© Foto:dpa

Die Frankfurter Eintracht wird in ihrem Heimspiel morgen gegen Topteam Leipzig noch weiter auf Mittelfeldmotor Sebastian Rode verzichten müssen. Torwart Kevin Trapp ist aber gesund von seinem Einsatz mit dem DFB-Team zurückgekehrt.

Persönliches Gespräch mit Kevin Trapp

Nach der 0:6 Blamage in Spanien brauchte der Keeper allerdings Aufmunterung. Auf FFH-Nachfrage berichtet Hütter von einem persönlichen Gespräch mit Trapp: " Ich habe das Gespräch mit ihm gesucht schon aus Eigeninteresse. Er hat mir einiges berichtet, was ich natürlich nicht verraten werde. Aber man hat ihn ja bei dem Spiel auf der Tribüne gesehen, wie der Schal immer höher ging. Das ist ja auch ganz menschlich. Kevin ist früh wieder bei seiner Clubmannschaft zu sein."

Eintracht Trainer Hütter zu FFH: "Kevin ist froh wieder bei seiner Clubmannschaft zu sein"

Kostic vor Rückkehr in die Startelf

Vor einem Comeback in der Startelf steht dagegen Filip Kostic. "Er ist eine absolute Alternative", sagte Cheftrainer Adi Hütter am Freitag. Hütter hatte den Offensivspieler nach fünfwöchiger Pause wegen eines Innenbandanrisses zuletzt im Duell beim VfB Stuttgart kurz eingewechselt. Fehlen werden gegen die Leipziger, die noch nie ein Spiel in Frankfurt gewinnen konnten, auch Amin Younes wegen eines positiven Corona-Tests und Jungstürmer Ragnar Ache (Sehnenverletzung).

Eintracht-Trainer Hütter: "Filip ist wieder eine Alternative"

Leipzig hat noch nie in Frankfurt gewonnen

Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter will die Kritik an dem bisher mittelprächtigen Abschneiden in der Bundesliga mit einem Sieg gegen RB Leipzig beenden. "Wir brauchen einen außergewöhnlich guten Tag", sagte der 50-jährige Österreicher vor der Fußballpartie am Samstag (18.30 Uhr/Sky). "Wir müssen alles in die Waagschale legen, um Leipzig zu schlagen."Bisher konnten die Sachsen in Frankfurt noch kein Spiel gewinnen. Allerdings ist der Champions-League-Teilnehmer so gut wie noch nie in eine Bundesligasaison gestartet: Fünf Siege, 16 Punkte und nur vier Gegentore sind jeweils Vereinsbestmarken nach sieben Spieltagen. Dagegen konnte die Eintracht keine der vergangenen vier Partien gewinnen. "Wir haben einige Punkte liegen gelassen", befand Hütter, der trotz Tabellenrang elf das Ziel Europa League weiter anpeilt.

Die Pressekonferenz vor dem Spiel in voller Länge

Sonja Pahl

Reporterin
Sonja Pahl

nach oben