Nachrichten > Mittelhessen, Top-Meldungen >

Anklage wegen Mordes in Hungen erhoben

Nach 4 Jahren Mord aufgeklärt? - Anklage wegen Mordes in Hungen erhoben

© dpa

Symbolbild

Die Gießener Staatsanwaltschaft hat gegen zwei Männer aus dem Taunus und dem Main-Kinzig-Kreis Anklage wegen Mordes und erpresserischem Menschenraub erhoben. Sie sollen vor vier Jahren einen 39-jährigen Mann aus Hanau entführt und bei Hungen in der Wetterau erschossen haben.

Die Leiche des Enführten hat die Polizei bislang nicht gefunden - die Anklage stützt sich auf Spuren, Zeugenaussagen und Gutachten.

Angeklagten wollten Lösegeld erpressen

Die Angeklagten hätten Lösegeld erpressen wollen, doch dazu sei es nach dem Mord nicht mehr gekommen, so die Staatsanwaltschaft. Die Leiche des Enführten hat die Polizei bislang trotz intensiver Suche nicht gefunden, dafür aber Kleidungsstücke und Datenträger. Die Anklage stützt sich nun auf über 75 Zeugenaussagen und sieben Gutachten.

Fall kam im vergangenen Jahr ins Rollen

Der Fall kam ins Rollen, als sich vergangenes Jahr der 44-jährige Mann aus dem Main-Kinzig-Keis bei der Polizei mit dem Hinweis auf die Bluttat in der Hungener Gemarkung meldete. Er beschuldigte aber allein den 40-Jährigen aus dem Main-Taunus-Kreis.

Hinweisgeber wird jetzt auch beschuldigt

Bei den Ermittlungen geriet der 44-jährige Hinweisgeber jedoch auch selber in den Fokus. Die Polizei fand Kleidungsstücke mit DNA und stellte PC-Daten wie CDs sicher. Außerdem befragte sie sehr viele Zeugen.

FFH-Reporterin Dominique Bundt hat mit der Staatsanwaltschaft gesprochen

Anne Schmidt

Reporterin
Anne Schmidt

nach oben