Nachrichten > Top-Meldungen >

Hessen erweitert Test-Pflicht in Heimen

Zwei Mal die Woche statt einmal - Hessen erweitert Testpflicht für Heime

© dpa

Hessen erweitert die Testpflicht in Alten- und Pflegeheimen. Ab dem 16. Januar müssen alle Mitarbeiter dieser Einrichtungen regelmäßig getestet werden.

Die Entwicklung der Pandemie habe gezeigt, dass Bewohner von Heimen eine besonders schutzbedürftige Personengruppe sind und durch Testungen eine konsequente Unterbindung von Virus-Übertragungen möglich sei, sagt Hessens Gesundheitsminister Klose.

Statt ein Mal die Woche jetzt zwei Mal die Woche

Seit dem 16. Dezember gilt bereits die Pflicht, das Personal in der Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner mindestens einmal die Woche zu testen. Jetzt gilt ab dem 16 Januar: Mindestens zwei Mal die Woche muss das gesamte Personal getestet werden. Weitere Tests sind nötig, wenn Mitarbeiter länger als drei Tage abwesend waren und dann wieder in der Einrichtung arbeiten.

Wöchentlich 500.000 Schnelltests verfügbar

Zur Beschaffung der Tests führt Gesundheitsminister Klose aus, dass das Land Hessen über einen Dienstleister für ein wöchentliches Kontingent von 500.000 Schnelltests gesorgt habe, auf das die Einrichtungen zugreifen können. Über dieses Kontingent hinaus gibt es weitere Anbieter, über die Tests bezogen werden können, so dass Testmöglichkeiten nicht an der Beschaffung von entsprechenden Testkits scheitern sollten.

nach oben