Nachrichten > Osthessen, Top-Meldungen >

Toter in Auto: Tatverdächtiger festgenommen

Toter in Auto in Fulda - Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Nach dem Fund einer männlichen Leiche in einem geparkten Auto in Fulda-Neuenberg hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen.

Ein 37-Jähriger steht demnach im Verdacht, den 41-Jährigen am Montagmorgen mit einem Schuss in den Kopf getötet zu haben. Der Mann wurde am Dienstagnachmittag in Dorsten in Nordrhein-Westfalen von Polizei und SEK festgenommen - und zwar auf filmreife Art und Weise, wie die Dorstener Zeitung berichtet. Demnach war der Tatverdächtige am Dienstagnachmittag auf der A 31 unterwegs – die Polizei und ein Spezialeinsatzkommando nahmen die Verfolgung auf. Bei einer Ausfahrt stellte sich dann ein Polizeiauto vor den 37-Jährigen, ein anderes rammte sein Auto von hinten. Dann schlugen die Beamten die Beifahrerscheibe ein und holten den Tatverdächtigen aus dem Wagen.

Hintergründe der Tat sind noch unklar

Die Hintergründe der Tat sind laut Polizei und Staatsanwaltschaft noch unklar. Die Obduktion des Leichnams habe ergeben, dass der 41-Jährige durch einen Schuss in den Kopf getötet wurde - es gebe keine Anzeichen für einen Suizid. Die Leiche des 41-Jährigen wurde am frühen Montagmorgen in seinem geparkten Auto im Klosterwiesenweg gefunden. Täter und Opfer sind laut Polizei Syrer. 

Eva-Maria Lauber

Reporterin
Eva-Maria Lauber

nach oben