Nachrichten > Top-Meldungen >

So feiern die Gemeinden in Hessen Ostern

Corona zum Trotz - So feiern die Gemeinden in Hessen Ostern

© dpa

Symbolbild

Gottesdienste an Ostern dürfen in der Kirche gefeiert werden – zu den gleichen Bedingungen wie an Weihnachten. Darauf hat sich Ministerpräsident Bouffier mit den Spitzen von evangelischer und katholischer Kirche in Hessen geeinigt. Während die katholischen Christen meist traditionell in der Kirche bleiben - unter Einhaltung der Hygiene-Regeln- verzichten die meisten evangelischen Kirchengemeinden darauf. Stattdessen bieten sie Alternativen.

Sichere Varianten sind Gottesdienste, an denen man per Telefon teilnehmen kann, oder Autogottesdienste wie in Flieden (Kreis Fulda), Obergeis bei Bad Hersfeld oder Obersuhl. Gottesdienste unter freiem Himmel, teils mit Abendmahl bei Sonnenaufgang, sollen dagegen nur bei Inzidenzen unter 100 stattfinden.

Kirche kommt zu den Menschen

Oft kommt die Kirche auch zu den Menschen. Manche Pfarrer fahren mit einem Mobil durch die Dörfer und wünschen den Menschen „Frohe Ostern!“ Jugendliche bringen in der Nacht das Osterlicht von der Kirche an jede Haustür, so wie in Gelnhausen. Andere Gemeinden verteilen Ostertüten. Da sind geistliche Impulse drin, aber auch Geschenke und Spiele für Kinder. Und in Kassel-Niederzwehren verteilen Ehrenamtliche rund 6.000 Osterkarten im Stadtteil.

Viele Gottesdienste im Netz

Fast jede Gemeinde stellt eine aufgezeichnete Andacht ins Netz oder überträgt den Gottesdienst im Livestream. Der große Trend sind aber Gottesdienste im Videokonferenz-Format, also per Zoom. Vor allem an Gründonnerstag feiern sehr viele Gemeinden auf diese Weise auch das Abendmahl.

Die meisten Kirchen geöffnet

Viele Kirchen sind über Ostern geöffnet. Im Kirchenkreis Hanau läuten an Ostersonntag alle Glocken – und zwar von 12.00 Uhr bis 12.10 Uhr.

Zusätzlich Outdoor-Angebote

Angeboten werden neben Gottesdiensten auch gemeinsame Osterspaziergänge und -wanderungen. In Fulda gibt es beispielsweise einen Ostergarten. Da kann man einzeln oder als Familie die Stationen ablaufen und dabei die Ostergeschichte nacherleben. An einigen Orten können sich die Menschen auch an Aktionen beteiligen. Zum Beispiel an ein großes Holzkreuz auf dem Kirchplatz den eigenen Namen pinnen, wie in Wellerode bei Kassel, oder ein großes Hoffnungsbild malen, wie in Dipperz bei Fulda.

Eine Auswahl an Gottesdiensten über die Feiertage

Gottesdienste an Ostermontag:

  • Autogottesdienst in Obersuhl im Kreis Hersfeld-Rotenburg (10.30 Uhr)
nach oben