Nachrichten > Mittelhessen, Top-Meldungen >

Burgfestspiele Bad Vilbel: Zuversicht für Sommer

Burgfestspiele Bad Vilbel - Zuversicht für Theater-Sommer 2021

© Burgfestspiele Bad Vilbel

Archivbild: So eng beisammen werden die Besucher der diesjährigen Ausgabe der Burgfestspiele nicht sitzen können.

Auch in Zeiten von Corona können sich Kulturbegeisterte auf eines der großen Theater-Highlights in Hessen freuen: Die Burgfestspiele in Bad Vilbel. Die ersten Vorstellungen mit Zuschauern soll es aber, anders als ursprünglich geplant, erst ab dem 1. Juli geben, wie die Veranstalter jetzt mitteilten.

Wer an der Wasserburg in Bad Vilbel vorbeiläuft, kann sehen, dass die große Tribüne schon steht. Die Schauspielerinnen und Schauspieler proben seit einer Woche die ersten Stücke. „Wir tun alles dafür, dass wir diesen Sommer spielen können. Deshalb haben wir auch mit den Proben begonnen“, sagte der Intendant Claus-Günther Kunzmann in einer Pressekonferenz.

Intendant: Große Vorfreude bei den Schauspielern

Intendant Claus-Günther Kunzmann

Spielplan

Der Spielplan, der für 2020 angedacht war, wurde weitestgehend auf 2021 verschoben. Die Besucher können sich etwa auf „Der nackte Wahnsinn“, „Die Comedian Harmonists“ und „Was ihr wollt“ freuen. Für Kinder und Familien werden die Stücke „Das Dschungelbuch“ und „Die unendliche Geschichte“ angeboten. 

Abgesagte Inszenierungen

Die Oper „Hoffmanns Erzählungen“ wurde aus dem Spielplan genommen, weil die Abstandsregelungen nicht realisierbar seien. Das Musical „Hairspray” wird durch „Sister Act“ ersetzt.

Premieren ohne Zuschauer

Auch wenn die ersten Vorstellungen mit Zuschauern erst im Juli stattfinden: Alle Premiere-Termine im Mai und im Juni bleiben bestehen. Jedoch wird bei den nicht öffentlichen Vorstellungen nur das Theaterteam zuschauen. „Das ist ein bisschen bitter für alle, die auf der Bühne sind. Aber dadurch sind wir jederzeit spielbereit“, so der Intendant.

Für frühzeitigen Spielbeginn bereit

Wenn das Spielen vor Publikum doch schon vor Juli sein sollte, würden sich die Burgfestspiele darauf einstellen. „Das lassen wir auf uns zukommen. Wir könnten auf jeden Fall reagieren“, so Kunzmann.

Hygienekonzept

Die Burgfestspiele ein Hygienekonzept mit Stufenplan entworfen. Im Juli sollen etwa 250 Gäste an den Vorstellungen teilnehmen können, welche im Abstand von 1,5 m voneinander entfernt sitzen sollen. Ab August soll jeder zweite Platz besetzt werden können, so dass etwa 350 Plätze zur Verfügung stehen. An manchen Plätzen wird es Trennscheiben geben. Außerdem wird etwa der Außenbereich vergrößert, damit die Gäste die Abstände einhalten können.

Tickets bleiben bestehen

Ab Mitte Mai wird der Kartenverkauf beginnen. Die Karten aus dem vergangenen Jahr bleiben gültig. Der genaue Ablauf ist noch unklar, weil teilweise mehr Plätze verbucht sind, als Plätze im neuen Hygienekonzept zur Verfügung stehen.

nach oben