Nachrichten > Rhein-Main, Top-Meldungen >

Video zeigt: Polizei zerrt Gaffer zur Unfallstelle

Video bei FFH - Polizei zerrt Gaffer zur Unfallstelle

Schocktherapie für einen Gaffer nach einem tödlichen Unfall auf der A3 bei Frankfurt: Ein Video zeigt, wie die Polizei den Mann aus seinem Auto zerrt und ihm die Leiche aus nächster Nähe zeigt.

Viele Autofahrer filmen das Trümmerfeld am Frankfurter Kreuz, solange bis zwei Polizisten offenbar die Hutschnur platzt. Sie halten einen Geländewagen an und zerren einen Insassen direkt vor die schreckliche Unfallstelle.

Person war zunächst uneinsichtig

Zunächst wollte die Polizei den Vorfall auf FFH-Nachfrage noch nicht kommentieren, weil das Thema intern besprochen werde. Jetzt heißt es von der Polizei, dass sich die Person in dem angehaltenen Fahrzeug zunächst uneinsichtig bezüglich des Fertigen von Foto- und Filmaufnahmen einer Unfallstelle zeigte. Deswegen "wurde mit ihm diese aufgesucht".

Polizei: Gaffen kann strafbar sein

Außerdem habe es ein aufklärendes Gespräch gegeben. Daraufhin sei der Person die Bedeutung ihres Handelns sowie deren Tragweite bewusst geworden. Die Polizei prüft jetzt, inwieweit die Person mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige belangt werden kann und gibt außerdem den Hinweis: "Gaffen ist nicht nur moralisch verwerflich, sondern ggf. strafbar!"

Autobahn mehrere Stunden in Richtung Köln gesperrt

Ein LKW war in zwei Autos auf dem Standstreifen gekracht - ein 35-Jähriger starb noch vor Ort, eine Frau später im Krankenhaus. Die A3 war in Fahrtrichtung Köln für die Unfallaufnahme gesperrt.

Polizei zerrt Gaffer vor die Unfallstelle

© 5vision.media
nach oben