Nachrichten > Osthessen, Top-Meldungen >

Nach Cyberangriff: Weiter Probleme bei Tegut

Nach Cyberangriff - Weiter Probleme bei Tegut

© FFH

Die Tegut-Zentrale in Fulda

Auch gut zehn Tage nach einem Hackerangriff auf die Supermarktkette Tegut aus Fulda spüren die Kunden die Auswirkungen teilweise immer noch. So kann es in einzelnen Märkten immer noch passieren, dass es in den Regalen Lücken gibt und Waren fehlen. 

Motiv für Cyberangriff noch unbekannt

Unbekannte hatten einen Cyberangriff auf das Unternehmen verübt. Was sie damit bezwecken wollten, ist noch nicht bekannt. Tegut hat sofort sämtliche IT-Netzwerksysteme vom Netz genommen. Betroffen waren davon unter anderem die sogenannten Warenwirtschaftsprogramme. Und das sorge vereinzelt für die Engpässe bei der Warenverfügbarkeit, heißt es auf der Internetseite des Unternehmens. Betroffen sind beispielsweise einzelne Milchprodukte. Es werde mit Hochdruck daran gearbeitet, den Normalbetrieb wiederherzustellen. Wann das erledigt sei, sei noch unklar, sagte ein Sprecher auf FFH-Nachfrage.  

Olaf Brinkmann

Reporter
Olaf Brinkmann

nach oben