Nachrichten > Osthessen, Top-Meldungen >

Wegen Geburt: A66 bei Fulda kurzzeitig gesperrt

Vollsperrung bei Fulda-Süd - «Lara» kommt auf A66 zur Welt

© dpa

Symbolbild

Über diese Vollsperrung dürfte sich wohl kein Autofahrer ärgern: Wegen einer Hochschwangeren musste die A66 bei Fulda-Süd am Samstagnachmittag kurzzeitig gesperrt werden.

Die Frau aus Bad Soden-Salmünster war mit dem Vater des Kindes auf dem Weg ins Krankenhaus nach Fulda. Doch die kleine Lara konnte nicht mehr warten, wie die Polizei mitteilte. Kurz vor der Anschlussstelle Fulda-Süd setzen bei der Schwangeren plötzlich die Wehen ein. Der Vater setzte daraufhin einen Notruf ab - der Notarzt landete per Rettungshubschrauber auf der Autobahn, die dazu für kurze Zeit in Richtung Fulda gesperrt wurde.

Mutter und Kind wohlauf

Nach einer ersten Untersuchung setzten Mutter und Kind die Fahrt dann im Rettungswagen fort. Aus dem Krankenhaus meldete der Vater laut Polizei kurze Zeit später ein Happy End: "Mutter und die kleine Lara sind wohlauf."

Daniel Bresser

Reporter
Daniel Bresser

nach oben