Nachrichten > Top-Meldungen >

Annalena Baerbock auf Wahlkamptour in Gießen

"Es muss sich etwas ändern" - Grünen-Kandidatin Baerbock in Gießen

Wahlkampf-Endspurt bei den Grünen: Auf ihrer Tour hat Kanzlerinkandidatin Annalena Baerbock am Samstagnachmittag einen Zwischenhalt in Gießen eingelegt.

Die Region Mittelhessen ist für Baerbock keine unbekannte Gegend. "Schon als Kind war ich ganz oft in Gießen, weil meine Patentante hier wohnt", sagte sie vor 900 Zuschauern. In ihrer Rede machte sie den Wählern Mut: "Man dürfe nicht weiter den Kopf in den Sand stecken vor den Großen." Nebenbei kritisierte Baerbock die Bundesregierung: "Das Innenministerium solle Vielfalt nicht nur als Ausgrenzungsthema behandeln. Es müsse sich endlich etwas ändern."

Nach ihrer Rede nahm sich die 40-Jährige noch Zeit für offene Fragen aus dem Publikum und ging dabei auf die Themen Afghanistan, Diskriminierung oder auch Gleichberechtigung ein.

Unterstützung von Tarek Al-Wazir

Neben der Kanzlerkandidatin waren auch Kommunalpolitiker aus den Kreisen Gießen, Wetterau und Lahn-Dill vor Ort. Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir warb vor den Zuschauern noch einmal für den Klimaschutz: "Wir brauchen eine Energiewende, die sehr viel mehr Tempo aufnimmt, als die letzten Jahre." 

FFH-Reporter berichten über Partei-Veranstaltungen

Vor der Bundestagswahl besuchen die FFH-Reporter Veranstaltungen der großen Parteien, damit Sie gut informiert sind.

Veranstaltungen der anderen Parteien

Inhalt wird geladen
Inhalt wird geladen
Inhalt wird geladen
Inhalt wird geladen
Inhalt wird geladen
nach oben