Nachrichten > Top-Meldungen >

Hessisches Corona-Kabinett tagt

Kommt das 2G-Modell? - Hessisches Corona-Kabinett tagt

© dpa

Symbolbild

Das hessische Corona-Kabinett tagt heute Nachmittag wieder in Wiesbaden: Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) will dabei das Corona-2G-Modell für hessische Gastronomen und Veranstalter zulassen.

Die neue Corona-Verordnung des Landes werde voraussichtlich privaten Anbietern die Möglichkeit geben, nur Geimpften und Genesenen (2G) den Zutritt zu ihren Räumen zu erlauben, sagte Bouffier der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". 

Land gibt Entscheidung weiter

Veranstalter, Wirte und Friseure sollen dann selbst entscheiden können, ob sie nur geimpfte und genesene Menschen einlassen, die dann weitgehend von den Corona-Einschränkungen befreit seien, sagte ein Regierungssprecher. In der öffentlichen Daseinsvorsorge etwa beim Besuch von Behörden und im ÖPNV bleibe es aber beim 3G-Modell in Hessen. Was hessische Gastronomen dazu sagen, lesen Sie hier.

 

DEHOGA: "Entscheidung zu 2-G ist längst überfällig"

Robert Mangold vom Hotel- und Gastronomieverband DEHOGA Hessen fordert Regelung schon seit langem.

Möglicherweise kommt Hospitalisierungsrate

Die aktuelle hessische Corona-Verordnung der Landesregierung ist bis zum 16. September befristet. Bei der Sitzung heute geht es auch um weitere Faktoren wie die Hospitalisierungsrate und die Impfquote für die Beurteilung der pandemischen Lage - neben der Sieben-Tage-Inzidenz. Die Hospitalisierungsrate gibt an, wie viel Prozent der erfassten Corona-Infizierten wegen einer Covid-19-Erkrankung stationär aufgenommen werden müssen.

nach oben