Nachrichten > Nordhessen, Top-Meldungen >

Wesertal: Durchsuchung in Neonazi-Treffpunkt

Neonazi-Treffpunkt durchsucht - Verdacht der Volksverhetzung in Wesertal

© dpa

Symbolbild

Die Polizei hat einen überregional bekannten Neonazi-Treffpunkt in Wesertal-Gieselwerder im Kreis Kassel durchsucht. Der Staatsschutz ermittelt in dem Zusammenhang gegen einen 66 Jahre alten Rechtsextremisten – wegen Volksverhetzung.

Er soll einen Flyer mit rassistischem Inhalt in Umlauf gebracht haben.

Mehrere Waffen gefunden

Bei der Durchsuchung am Freitag wurden auch mehrere Waffen gefunden. Neben verschiedenen Hieb, Stich- und Luftdruckwaffen, die nach erster Bewertung keine strafbaren Verstöße erkennen lassen, befand sich darunter auch ein Karabiner-Gewehr. Dessen Besitz könnte womöglich strafbar sein, so die Ermittler.

Flyer mit rassistschen Inhalten

Anlass des Strafverfahrens wegen des Verdachts der Volksverhetzung war ein Flyer mit einer volksverhetzenden Abbildung über Menschen mit dunkler Hautfarbe. Der 66-Jährige ist laut des Impressums für den Flyer verantwortlich und steht im Verdacht, diesen an einen bisher nicht definierbaren Personenkreis verbreitet zu haben.

Speichermedien werden ausgewertet

Die sichergestellten Waffen werden derzeit untersucht. Zudem werden die ebenfalls sichergestellten Computer und Speichermedien nun ebenfalls ausgewertet.

Marcel Ruge

Reporter
Marcel Ruge

nach oben