Nachrichten > Sport, Top-Meldungen >

Eintracht: Platzt der Knoten in Wolfsburg ?

Eintracht in Wolfsburg - Erster Sieg ausgerechnet in Wolfsburg ?

© dpa

Frankfurt Cheftrainer Oliver Glasner trifft auf Ex-Club VfL Wolfsburg.

 

Auch nach dem Europa League Spiel gegen Fenerbahce Istanbul steht Eintracht Frankfurt noch ohne Sieg da - gibt es den jetzt in Wolfsburg ? Das 1:1 - Unentschieden gegen Fenerbahce war aus Sicht von Trainer Glasner noch nicht perfekt. Sein Abwehrspieler Erik Durm sah aber schon den richtigen Schritt in die richtige Richtung. 

Hinteregger wegen Schulterverletzung fraglich

Beim Spiel in Wolfsburg wird die Eintracht aber möglicherweise ohne Abwehrchef Martin Hinteregger auskommen müssen. Der 29 Jahre alte Österreicher hatte sich beim Europa-League-Spiel gegen Fenerbahce Istanbul am Donnerstagabend (1:1) an der Schulter verletzt und könnte nun am Sonntagabend (19.30 Uhr/DAZN) in Wolfsburg ausfallen. "Die Schulter ist in Mitleidenschaft gezogen. Er hat Schmerzen, aber es ist durchaus möglich, dass er einsatzfähig ist für Sonntag", sagte Cheftrainer Oliver Glasner am Freitag vor seiner eigenen Rückkehr nach Wolfsburg.

Auch Lenz noch nicht wieder fit

Er nannte Hinteregger und Außenverteidiger Christopher Lenz "zwei kleinere, mittelgroße Fragezeichen". Lenz hatte bereits beim Europa-League-Auftakt gefehlt, weil er über muskuläre Probleme klagt. Für ihn spielte der 2014er Weltmeister Erik Durm links hinten. Erster Kandidat für den Hinteregger-Platz wäre Tuta. "Martin ist einer, der auf die Zähne beißt. Bei ihm muss das Bein schon schief wegstehen, dass er mal nicht spielt. Er ist da ein Vorzeigeprofi", lobte Glasner.

Wiedersehen mit dem alten Arbeitgeber

Für Oliver Glasner hat dieses Spiel einen ganz besonderen Charakter. Nach seinem zweijährigen Engagement als VfL-Cheftrainer, muss sich Glasner nun mit der Gästekabine anfreunden. Der Österreicher hatte eine erfolgreiche Zeit in Wolfsburg, an die er sich gern zurück erinnert. "Ich habe sehr, sehr viel gelernt über die Bundesliga und den deutschen Fußball." Das Verhältnis zwischen Glasner und Schmadtke galt als professionell, aber menschlich schwierig. Der Coach aus Österreich sagte: "Entschieden wird das Spiel nicht von mir oder Jörg Schmadtke, auch nicht von Mark van Bommel, sondern von den Spielern auf dem Platz."

 

Eintracht Trainer Glasner: "Die Zeit ist kurz bis zum Spiel, aber mein Trainerteam und ich kennen Wolfsburg ganz gut."

nach oben