Nachrichten > Top-Meldungen >

Studie: Smartphone-Nutzung schadet Kinderschlaf

Forscherinnen schlagen Alarm - Smartphone-Nutzung schadet Kinderschlaf

© dpa

Die Studien zeigen: Smartphones können Kindern den Schlaf rauben.

Kinder schlafen weniger und schlechter, wenn sie abends Smartphones, Tablets und andere elektronische Geräte benutzen.

Das berichten dänische Forscherinnen nach einer Überblicksstudie im Fachblatt "BMC Public Health". Für eine deutsche Expertin unterstreichen die Ergebnisse, dass derartige Medien nachts aus dem Kinderzimmer verbannt werden sollten. Guter und ausreichender Schlaf ist zentral für Wohlbefinden und Gesundheit - das gilt umso mehr für Kinder und Jugendliche, da viele Entwicklungsprozesse während der Nachtruhe ablaufen.

Schlafbedarf nimmt beim Älterwerden ab 

Ihr Schlafbedarf nimmt zwar mit zunehmendem Alter ab, doch äußere Faktoren können zu weniger oder schlechterem Schlaf führen. Zu diesen Einflüssen kann die zunehmende Nutzung von Smartphones, Tablets und anderen elektronischen Bildschirmmedien gehören, wie Studien bereits nahelegten.

Elektronische Medien rauben Schlaf

Ein Team der Süddänischen Universität wertete nun systematisch Studien zur Beziehung zwischen Medienkonsum und Schlaf aus. Die Wissenschaftlerinnen untersuchten 49 Studien aus den Jahren 2009 bis 2019, an denen jeweils zwischen 55 und knapp 370.000 Kinder im Alter bis 15 Jahren teilnahmen. Demnach war die Nutzung elektronischer Medien mit einer kürzeren Schlafdauer verbunden, und dieser Zusammenhang zeigte sich bei Kindern im Alter von 6 bis 15 Jahren stärker als bei Jüngeren.

nach oben