Nachrichten > Rhein-Main, Wiesbaden/Mainz, Top-Meldungen >

Maskenverweigerer sprüht Pfefferspray in Bus

Vorfall in Wiesbadener Nachtbus - Maskenverweigerer sprüht Pfefferspray

© dpa

Symbolbild

Nach einem Streit über die Maskenpflicht hat ein 19-Jähriger am Wochenende in Wiesbaden Pfefferspray in einen Bus gesprüht.

In der Nacht zu Samstag sei in einem Fahrzeug der Nachtlinie ein Streit ausgebrochen, weil sich ein junger Mann geweigert habe, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, erklärte die Polizei.

19-Jähriger weigert sich, Maske aufzuziehen

Der 19-Jährige sei gegen zwei Uhr nachts in den Bus eingestiegen und habe sich ohne Maske auf einen Platz gesetzt, sagt die Polizei. Daraufhin bat der Busfahrer ihn mehrfach, eine Maske aufzuziehen - ohne Erfolg.

Drei Fahrgäste werden von Notarzt behandelt

Als der junge Mann des Busses verwiesen wurde, holte er laut Polizei ein Pfefferspray aus der Tasche uns sprüht mehrere Sekunden in den Bus. Drei Fahrgäste mussten wegen Augenreizungen vom Notarzt behandelt werden.

Der Täter floh zwar, wurde aber später festgenommen.

nach oben