Nachrichten > Südhessen, Top-Meldungen >

Alle Fahrräder vor Flüchtlingsunterkunft gestohlen

Empörung in Münster - Fahrräder von Flüchtlingen gestohlen

© Gemeinde Münster/David Gauf

Komplett voll war der Fahrradständer vor der Flüchtlingsunterkunft noch vor dem Diebstahl. Nur die Räder der Bewohner, die zum Zeitpunkt des Diebstahls nicht anwesend waren, sind jetzt noch da

Entsetzen in Münster bei Dieburg: Diebe haben hier sämtliche Fahrräder vor einer Unterkunft für Geflüchtete gestohlen. Am hellichten Tag. Doch die Polizei hat bereits Verdächtige im Visier. 

"Wir sind fassungslos"

Bürgermeister Joachim Schledt sagt: „Wir sind fassungslos. Es wurden Geflüchtete bestohlen, die ohnehin nicht viel haben.“ Sie seien auf ihre Fahrräder als Haupt-Fortbewegungsmittel dringend angewiesen. Laut Polizei wurden die Schlösser mit einem Bolzenschneider geknackt, mindestens zehn Fahrräder sind weg.

In Kombi mit Anhänger

„Vom kompletten Fahrradständer wurden die Schlösser geknackt und die Fahrräder in einen Kombi mit Anhänger verladen“, bestätigt David Gauf von der Flüchtlingsbetreuung der Gemeinde Münster den Diebstahl. „Bewohner versuchten noch, die Diebe aufzuhalten, wurden jedoch bedroht und beinahe überfahren.“ Die Betroffenen erstatteten Anzeige.

Ermittlungen gegen Verdächtige laufen

Und Polizeisprecher Bernd Hochstädter bestätigt uns einen ersten Fahndungserfolg: Nach einem Zeugenhinweis werde gegen einen 70 Jahre alten Verdächtigen ermittelt, und die Polizei suche noch weitere Beteiligte.

Genügend Ersatz-Fahrräder gespendet

Am Montagnachmittag kommt schließlich noch eine tolle Nachricht aus dem Rathaus von Münster: Menschen aus ganz Hessen haben sich nach dem Vorfall und der Berichterstattung gemeldet und genügend Ersatz-Fahrräder für die Geflüchteten gespendet. Allein acht generalüberholte, gebrauchte Fahrräder bekommen die Geflüchteten demnach vom Verein Herzenssache Odenwald e.V. Die Gemeinde bedankte sich für die große Hilfsbereitschaft.

Marc Wilhelm

Reporter
Marc Wilhelm

nach oben