Nachrichten > Sport, Top-Meldungen >

Eintracht Frankfurt verliert gegen Hertha BSC

1:2 Niederlage gegen Hertha BSC - Eintracht wartet weiterhin auf Heimsieg

© dpa

Frankfurts Timothy Chandler behauptet den Ball gegen Marvin Plattenhardt von Hertha BSC.

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt muss weiter auf den ersten Heimsieg der Saison warten. Das Team von Oliver Glasner verlor gegen Hertha BSC Berlin mit 1:2. Bereits in der siebten Spielminute traf Marco Richter zum 0:1 für die Hertha. Die Frankfurter reagierten daraufhin nervös und unkonzentriert, das einzige Mal, dass die lethargische Eintracht vor dem Wechsel überhaupt gefährlich wurde, war ein abgefälschter Schuss von Kristijan Jakic nach der ersten halben Stunde. Die Fans, die an diesem Samstag auch in den Stehplatzbereich zurückkehren durften, pfiffen zur Halbzeit.

Bei einem bissigen und torgefährlichen Gegner konnte die Eintracht zu diesem Zeitpunkt aber froh sein, dass der Gegner nicht noch höher führt.

Umstellungen machen der Mannschaft zu schaffen

Die von Trainer Oliver Glasner im Vorfeld beschlossene Änderungen in der Startaufstellung machten den Spielern sichtlich zu schaffen. Die Einwechslungen von Touré, Kamada und Borré zu Beginn der zweiten Hälfte brachten zunächst etwas Besserung - der Eintracht gelang es, mehr Druck aufzubauen. Trotzdem dann in der 63. Minute der Schockmoment: Jurgen Ekkelenkamp trifft zum 0:2 für die Gäste.

Paciencia per Elfmeter zum Anschluss

Den Auftakt für eine dann doch spannende Schlussphase machte Goncalo Paciencia, der zum Anschluss traf, nachdem er erst einige Minuten zuvor eingewechselt wurde. Sein selbst herausgeholter - und verwandelter - Strafstoß war jedoch nur ein kurzer Moment der Hoffnung. Es blieb am Ende bei der 1:2-Niederlage für die Adlerträger.

Trainer Glasner sieht die Schuld auch bei sich

In der Pressekonferenz nach der Heimniederlage hat sich Cheftrainer Oliver Glasner selbst kritisiert. "Wir sind alle schuld an dieser Niederlage, ich will das in keinster Weise auf die Spieler abwälzen. Es war zu wenig, von mir auch. Ich hätte ein Stück weit früher ins Spiel eingreifen können".

Eintracht-Fans am FFH-Mikro:

"So ein schwaches Spiel haben wir schon lange nicht mehr gesehen."

Sophie und ich kann mit dem Gedanken, dass ja andere durch milde Winter, aber leider Essigsauce gewonnen. Es wird ein von Stürmer, es ganz klar zu sehen. Ja also nur Silver Ganga bespielen, erwähne wieder andere Mannschaft. Ganz ehrlich gesagt also Sohn Spieler. Mehr schon lang nicht mehr gesehen jedes Warner weihen SE Gamma E-Mail wie der Niederlage gab es also ganz schlecht Nonni social für jetzt direkter kommen, rennt darf zu eigenen verlieren.

Eintracht-Trainer Oliver Glasner:

"Hertha ist der verdiente Sieger."

Wenn heute und wie alle sind heute Sie enttäuscht. Nicht nur mit über das Ergebnis, sondern auch über die Leistung. Speziell erste Halbzeit war eigentlich gar nichts von dem, was wir uns vorgenommen haben, waren viel zu fehleranfällig, gingen im im Spielaufbau dabei. Es war weiter einfacher, die Leistung nicht gereicht, um hier in Punkt mitzunehmen. Unter deswegen. Er ist Hertha, heute völlig verdienter Sieger

nach oben