Nachrichten > Top-Meldungen >

Schärfere Corona-Regeln für Hessen ab Donnerstag

Schärfere Corona-Regeln - 2G ab Donnerstag in Hessen

© dpa

Zutritt nur für Geimpfte und Genesene - das gilt ab Donnerstag in Hessen flächendeckend

Nur drei Tage noch bis Donnerstag (25.11.), dann startet in Hessen flächendeckend 2G - für mindestens vier Wochen. So hatte es das Corona-Kabinett in Wiesbaden vergangene Woche beschlossen - nach einem Treffen der Länderchefs und -Chefinnen mit Kanzlerin Merkel.

Hessen setzt die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz damit weitgehend um - genauso die Änderungen durch das neue Infektionsschutzgesetz - wie Ministerpräsident Bouffier und Sozialminister Klose nach der Sitzung mitteilten.

Eindringlicher Impfappell

Die Corona-Pandemie sei nicht überwunden, betonte der Regierungschef. Die zuletzt konstant gestiegenen Zahlen der Neuinfektionen sowie die äußerst ernste Lage in den Krankenhäusern zeigten, dass gehandelt werden müsse. "Um die Pandemie einzudämmen, braucht es einen gesamtgesellschaftlichen Kraftakt." Bouffier und Klose appellierten erneut eindringlich an die Menschen in Hessen, sich impfen zu lassen. "Die Impfung ist und bleibt gerade jetzt der beste Weg aus der Pandemie."

2G in Innenräumen im Freizeitbereich

Demnach soll mit Inkrafttreten der neuen Schutzverordnungen ein negativer Corona-Test alleine nicht mehr für einen Besuch von Innenräumen in Restaurants, Sportstätten oder Kultureinrichtungen ausreichen. Hier sollen künftig nur Genesene und Geimpfte Zutritt erhalten.

3G am Arbeitsplatz

Am Arbeitsplatz gelte dann die 3G-Regel. Arbeitgeber dürften den Geimpft-, Genesen- oder Getestet-Status einsehen und verarbeiten, aber nicht langfristig speichern. Auch im Fernverkehr oder öffentlichen Nahverkehr gelte die 3G-Regel und eine FFP2-Maskenpflicht.

 

Ministerpräsident Bouffier:

"3G an Universitäten"

Das gilt für alle Einrichtungen. Das gilt auch für die Hochschulen. Und das gilt auch für unsere Foul. Für die Schulen haben wir beschlossen, dass wir die Präventions Wochen bis zu den Weihnachtsferien fortsetzt. Bis zu den Weihnachtsferien auch im Unterricht, die Maske getragen werden muß. Es bleibt auch dabei, dass wir dreimal die Woche testen

Discobesuch auch für Geimpfte nur mit Test

Außerdem wird die Maskenpflicht verschärft. Sie gilt künftig an den Sitzplätzen in Schulen, Hochschulen, Hotels, in Kinos oder Theatern. In Discos, Bars oder Prostitutionsstätten brauche man einen Impf- oder Genesenennachweis und einen negativen Test.

Grundlage für die neuen Regeln ist das neue Infektionsschutzgesetz der Ampelparteien, das heute vom Bundesrat verabschiedet wurde, und  die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz gestern. Entscheidend dafür, welche Regeln gelten, ist demnach die Hospitalisierungsinzidenz. Der Wert gibt an, wie viele Corona-Patienten im den vergangenen 7 Tagen in hessische Krankenhäuser aufgenommen werden mussten. 

 

Ministerpräsident Bouffier:

"2G-Plus in Bars und Discos"

Jam heute beschlossen, dass in diesen Bereichen es nicht reicht, wenn man geimpft ist, sondern dort, wo Swann dann auch noch einen tagesaktuellen Test mitbringen. Das gilt dann bei uns schon jetzt, unabhängig von einem eventuellen überschreiten der Stufe sechs

Hospitalisierungsrate entscheidend

Derzeit liegt der Wert in Hessen deutlich über dem Schwellenwert von drei, weshalb die Regeln nun verschärft werden. Steigt die Hospitalisierungsrate auf über 6 sollen die Länder auch für Geimpfte und Genesene zusätzlich Testnachweise oder andere Maßnahmen vorschreiben. Steigt der Wert über 9 sind auch wieder Kontaktbeschränkungen und ein Verbot von Veranstaltungen möglich.

nach oben