Nachrichten > Top-Meldungen >

Spahn: Moderna-Impfstoff ist wirksame Alternative

Spahn zu Impfstoffdiskussion - Wir halten keine Biontech-Dosen zurück

© dpa

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich bemüht, Vorbehalte gegen das Vakzin von Moderna für Booster-Impfungen zu zerstreuen.

"Moderna ist ein guter, sicherer und sehr wirksamer Impfstoff", sagte der CDU-Politiker am Montag in Berlin. Zugleich wies er darauf hin, dass viele Auffrischungsimpfungen auch künftig mit dem bei vielen Bürgern bevorzugten Impfstoff von Biontech vorgenommen werden.

Moderna soll verstärkt zum Einsatz kommen

Das Bundesgesundheitsministerium hatte in einem Schreiben an die Länder für die nächsten Wochen Begrenzungen bei Bestellmengen für den Biontech-Impfstoff angekündigt. Dafür soll das Präparat von Moderna bei den Auffrischungsimpfungen vermehrt zum Einsatz kommen.

Biontech-Lager läuft leer, so Spahn

Die Nachfrage sei wahnsinnig gestiegen in den vergangenen zwei Wochen, sagte Spahn bereits gestern. Durch diese massive Nachfrage laufe "unser Biontech-Lager gerade leer". "Und es ist einfach so, dass ich im Moment (...) - also ab übernächster Woche, wenn jetzt die große Lieferung war - nicht mehr als zwei bis drei Millionen Impfdosen Biontech zur Verfügung habe."

Moderna ist wirksame Alternative

Er räumte ein: "Das hätten wir klarer noch kommunizieren müssen." Es gebe aber mit dem Impfstoff von Moderna eine gute, genauso wirksame Alternative. "Also, die entscheidende Botschaft ist: Impfstoff ist genug da", unterstrich Spahn.

 

Spahn: "Wir haben zwei gute Impfstoffe"

Spahn: "Wir haben zwei gute Impfstoffe"

Verstehe ich den Ärger der Ärztin und Erze Ja. Tu ich, verstehe ich. Den spürt den auch Und es ist auch okay, weil ich ja, weiß das natürlich meines eines in sieben Impfungen pro Fläche im pro. Weil das andere sind. Zwanzig, das ist 'ne andere Ablauf. Im Zweifel muss man die Patienten dann etwas anders einbestellen. Die Frage unter dreißig über dreißig spielt er noch mal anders. Trotzdem es ist jetzt im Miteinander auf wichtig, das deutlich bleibt, dass wir zwei gute Impfstoffe haben, was über ist. Übrigens wichtig ist Nummer zu den Bestellmengen moderner mitunter begrenzt ausgeliefert werden können. Je nachdem, wie viel bestellt wird. Davon haben wir sechszehn Millionen, Buster Dosen sozusagen. Auflagern, könne auch direkt ausliefern bei den entsprechenden Bestellungen. Bei. Bei Jon Teig muss ich eben jetzt vorübergehend. Ist zumindest mal in der jeweiligen Woche B Grenzen. Und das ist schon ne ziemlich gute Situation. Auch im Vergleich zu vielen anderen Ländern auf der Welt. Wie am ausreichend im Stoff. Und zwar gut

Biontech macht 90 Prozent der Bestellungen aus

Zur Begründung wurde auch darauf verwiesen, dass andernfalls ab Mitte des 1. Quartals 2022 eingelagerte Moderna-Dosen zu verfallen drohten. Aktuell mache der Impfstoff von Biontech über 90 Prozent der Bestellungen aus. Spahn sagte, allein an diesem Montag und Dienstag gingen 6 Millionen Biontech-Dosen aus den Lagern in die Versorgung. In den Folgewochen seien es jeweils 2 bis 3 Millionen Dosen.

Kritik kam untern anderem aus Hessen

Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Schwesig, sagte zuvor der "Bild am Sonntag", das Vorhaben, Biontech-Impfstoff zu begrenzen, müsse unverzüglich zurückgenommen werden. Ähnlich äußerten sich bei uns in Hessen auch die Ersten Beigeordneten der Kreise Bergstraße, Fulda, Vogelsberg und Marburg-Biedenkopf .Sie befürchten mehr Beratungsbedarf in den Praxen.

nach oben