Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Top-Meldungen >

Verletzter stirbt nach Bluttat in Klinik

Schüsse vor Club in Wiesbaden - Verletzter stirbt nach Bluttat in Klinik

© dpa

Symbolbild

Nach der Bluttat von Wiesbaden ist ein 42-Jähriger Schwerverletzter gestorben. Das hat die Polizei HIT RADIO FFH auf Nachfrage bestätigt. Der Mann erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Er war am Samstag vor einer Bar niedergeschossen worden. Der mutmaßliche Täter nahm sich danach laut Polizei das Leben. Zum Tatmotiv wird weiter ermittelt.

42-Jähriger wurde niedergeschossen

Nach den bisherigen Ermittlungen hatte der 51 Jahre alter Mann vor einem Club in der Bärenstraße auf einen 42-jährigen Bekannten geschossen. Offenbar war ein relativ banaler Streit vorausgegangen - so berichten es zumindest Zeugen.

Mutmaßlicher Täter wird tot aufgefunden

Der mutmaßliche Täter flüchtete nach den Schüssen. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein. Auch ein Hubschrauber war in der Luft. In Höhe der Straße "Schöne Aussicht", an der Ecke Hergenhahnstraße, wurde dann der leblose Körper des 51-Jährigen gefunden. Er konnte nicht mehr gerettet werden. Laut Polizei hatte er seine Waffe gegen sich selbst gerichtet und sich getötet. 

Fall weitgehend geklärt

Trotz der offenen Frage, wieso ein offenbar lapidarer Streit so ein blutiges Ende nimmt, sagt die Polizei, es gebe viele Zeugen aus der Nacht, sodass aus polizeilicher Sicht der Fall weitgehend geklärt sei.

nach oben