Nachrichten > Top-Meldungen >

Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen: CDU deutlich vor der SPD

Vorläufiges Endergebnis - CDU wird stärkste Kraft in NRW

Sie ist bundesweit die wichtigste Wahl dieses Jahr: Die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen, dem bevölkerungsreichsten Bundesland.

Grund zum Jubel hat vor allem die CDU: Sie ist laut dem vorläufigen Endergebnis die stärkste Kraft bei der Wahl geworden. Die SPD musste hingegen Stimmverluste hinnehmen. Drittstärkste Kraft sind die Grünen. Die bisherige CDU/FDP-Koalition hat nach den aktuellen Zahlen keine Mehrheit im Landtag mehr. Offen ist, wer künftig in Nordrhein-Westfalen regieren wird.

In unserem Ticker halten wir Sie über die Wahl in NRW auf dem Laufenden:


Vorläufiges Endergebnis der Landtagswahl in NRW 

CDU: 35,7% (+2,8)
SPD: 26,7% (-4,6)
Grüne: 18,2% (+11,8)
FDP: 5,9% (-6,7)
AfD: 5,4% (-1,9)
Linke: 2,1% (-2,8)
Sonstige:  6,1% (+1,4)

Quelle: ZDF / Forschungsgruppe Wahlen 

 


+++ Grüne holen erstmals sieben Direktmandate +++

16.05.2022, 01:15 Uhr

Erstmals haben die Grünen in Nordrhein-Westfalen bei einer Landtagswahl Direktmandate errungen. Nach Angaben des Landeswahlleiters holten sie sieben Wahlkreise: Aachen I, Köln I, Köln II, Köln III, Köln VI, Münster II und Münster III/Coesfeld III. Im letztgenannten Wahlkreis war es ziemlich knapp: Mit nur 163 Stimmen Unterschied setzte sich Dorothea Deppermann gegen Julian Allendorf (CDU) durch. Erstmals zu einer Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen angetreten waren die Grünen 1980.

+++ Kutschaty gewinnt Wahlkreis Essen I +++

16.05.2022, 00:45 Uhr

Der SPD-Spitzenkandidat bei der NRW-Landtagswahl, Thomas Kutschaty, hat seinen Wahlkreis Essen I mit großem Abstand gewonnen. Nach Auszählung aller Wahlbezirke erreichte er 48,6 Prozent der Erststimmen, wie der Landeswahlleiter im Internet mitteilte. Die CDU-Kandidatin Jessica Fuchs kam demnach auf 26,2 Prozent. Bei der Landtagswahl vor fünf Jahren hatte Kutschaty 45,4 Prozent erreicht.

+++ Wüst siegt souverän in seinem Wahlkreis +++

16.05.2022, 00:05 Uhr

Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) hat bei der NRW-Landtagswahl am Sonntag seinen Wahlkreis Borken I mit überragender Mehrheit gewonnen. Er erreichte 60,7 Prozent der Erststimmen, wie der Landeswahlleiter am Abend nach Auszählung aller Wahlbezirke mitteilte. Bei der Landtagswahl 2017 war Wüst auf 52,9 Prozent gekommen.

+++ Historisch niedrige Wahlbeteiligung bei NRW-Landtagswahl +++

15.05.2022, 23:35 Uhr

Bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen zeichnet sich nach den Daten aus zwei Dritteln der Wahlkreise eine historisch niedrige Wahlbeteiligung ab. Nach der Auszählung von 85 der insgesamt 128 Wahlkreise lag die Wahlbeteiligung bei 55,0 Prozent, wie aus einer Online-Übersicht des Landeswahlleiters am späten Sonntagabend hervorging. Bliebe es bei diesem Wert, dann wäre das noch weniger als beim bisherigen historischen Tiefstand bei einer NRW-Landtagswahl von 56,7 Prozent im Jahr 2000. Bei der Landtagswahl 2017 hatte die Wahlbeteiligung 65,2 Prozent betragen.

+++ Wüst will mit allen demokratischen Kräften im Landtag sprechen +++

15.05.2022, 23:06 Uhr

 Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst will nach dem CDU-Sieg bei der Landtagswahl mit "allen demokratischen Kräften" über die Bildung einer Regierungskoalition sprechen. Es gehe um nicht weniger als die "Versöhnung von Klimaschutz und Industrieland", sagte der CDU-Politiker am Sonntagabend im "Heute Journal" des ZDF. Dazu sei wirtschaftliche und ökologische Kompetenz erforderlich. "Wir werden dann mit dem Partner zusammenarbeiten, mit dem das am besten geht." Die Inhalte würden darüber entscheiden, wie die nächste Landesregierung aussehe.

+++ Stamp geht von schwarz-grüner Landesregierung aus +++

15.05.2022, 21:52 Uhr 

FDP-Spitzenkandidat Joachim Stamp geht nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen von einer künftig schwarz-grünen Landesregierung aus. "Wir haben zwei klare Wahlgewinner und ich gehe davon aus, dass die beiden auch miteinander koalieren werden", sagte der FDP-Landesvorsitzende am Abend im WDR. Dabei deutete er auf die beiden Spitzenkandidaten von CDU und Grünen, Hendrik Wüst und Mona Neubaur. Bislang wird NRW von einer Koalition aus CDU und FDP regiert. Die FDP fuhr bei der Landtagswahl nun aber laut Hochrechnungen deutliche Verluste ein und rettete sich nur knapp in den Landtag.

+++ Kutschaty gewinnt seine Wahlkreis deutlich +++

15.05.2022, 21:49 Uhr 

Der SPD-Spitzenkandidat bei der NRW-Landtagswahl, Thomas Kutschaty, hat seinen Wahlkreis Essen I mit großem Abstand gewonnen. Nach Auszählung fast aller Wahlbezirke erreichte er rund 49 Prozent der Erststimmen, wie aus Angaben auf der Internet-Seite der Stadt Essen hervorging. Die CDU-Kandidatin Jessica Fuchs kam demnach auf rund 26 Prozent. Bei der Landtagswahl vor fünf Jahren hatte Kutschaty 45,4 Prozent erreicht.

+++ Wahlforscher: CDU punktet mit Ansehen, Kandidat und älteren Wählern +++

15.05.2022, 19:53 Uhr

Die CDU verdankt ihren Erfolg bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ihrem Spitzenkandidaten Hendrik Wüst, ihrem guten Ansehen sowie einer älteren Wählerschaft. Inhaltlich zeige die CDU aber relative Defizite, heißt es in einer Analyse der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen. Auch die SPD habe mit Ansehen und sozialen Themen gepunktet, "ihr Spitzenkandidat bleibt aber blass". Wüst habe auf der +5/-5-Skala beim Ansehen eine 1,8 erreicht. Im Ministerpräsidenten-Vergleich sei das jedoch eine nur mäßige Bilanz. "SPD-Herausforderer Thomas Kutschaty, den gut die Hälfte der Befragten namentlich nicht kennt", komme auf 1,4. 

+++ Lindner: "Desaströse Niederlage" für die FDP +++

15.05.2022, 19:32 Uhr

FDP-Chef Lindner hat das schlechte Wahlergebnis seiner Partei in Nordrhein-Westfalen als "desaströse Niederlage" bezeichnet. "Natürlich hätten wir uns gewünscht, dass auch die Freien Demokraten von diesem guten Regierungshandeln im größten Bundesland profitiert hätten. Das ist nicht der Fall", sagte Lindner. "Wir haben eine, man muss es so sagen, desaströse Niederlage heute Abend zu verzeichnen." Die Liberalen regierten bisher mit der CDU in dem bevölkerungsreichsten Bundesland.

FDP-Chef Christian Lindner: "Es ist für uns ein sehr trauriger Abend"

Wir haben heute nicht davon profitiert, dass wir fünf Jahre auf die Richtung des Landes mitgeprägt haben. Wir haben eine Man muss es so sagen. Desas Trösel Niederlage heute Abend zu verzeichnen. Es ist für uns ein sehr trauriger Abend und sagt das ganz persönlich. Nachdem ich zwei Tausend, zwei und auch zwei Tausend siebzehn als Spitzenkandidat der FDP in den Landtag führen durfte, denke ich natürlich heute insbesondere an die Kolleginnen und Kollegen.

In Düsseldorf Ihnen möchte ich sagen Komm hoch Freie Demokraten gewinnen, zusammen Freie Demokraten verlieren, abzusagen.

+++ Linke enttäuscht über Ergebnis bei NRW-Wahl +++

15.05.2022, 19:15 Uhr

Die Parteivorsitzende der Linken, Janine Wissler, hat sich nach der Landtagswahl sehr enttäuscht gezeigt. "Die Partei ist momentan in einer schwierigen Situation", sagte sie im ZDF nach der Veröffentlichung der ersten Hochrechnung. Demnach verpasst die Linke in NRW klar den Einzug in den Landtag. Auf dem anstehenden Bundesparteitag müssten die Weichen neu gestellt werden, sagte Wissler. Ende Juni will sich die Spitze der Linkspartei komplett neu aufstellen.

+++ Trotz Wahlniederlage: SPD bereit für Koalitionsgespräche +++

15.05.2022, 19:01 Uhr

Die SPD in Nordrhein-Westfalen steht trotz ihrer Wahlniederlage nach Worten von Spitzenkandidat Thomas Kutschaty bereit für Koalitionsgespräche. "Wir werden uns die Ergebnisse in Ruhe angucken und gelassen bleiben", sagte Kutschaty am Sonntagabend in Düsseldorf vor seinen Anhängern. "Es gibt überhaupt keinen Grund, jetzt den Kopf in den Sand zu stecken", so der stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende. "Wir werden uns Gesprächen nicht verschließen."

SPD-Spitzenkandidat Thomas Kutschaty: "Unser Wahlziel, schwarzgelb abzuwählen, hat geklappt"

Unser Ergebnis liegt unter unseren Erwartungen. Wir wollten stärkste Partei werden, dass es uns nicht gelungen uns trennen einige Prozentpunkte von der Union. Tatsächlich. Aber eins steht auch fest am heutigen Abend Schwarz-Gelb. Unser Wahlziel Nummer eins abzuwählen. Das hat geklappt. Schwarz-Gelb hat keine Mehrheit mehr. Ihr Nordrhein-Westfalen

© HIT RADIO FFH

+++ Grünen-Chefin Lang will sich nicht auf Regierungspartner festlegen +++

15.05.2022, 18:34 Uhr

Grünen-Chefin Ricarda Lang hat nach deutlichen Gewinnen ihrer Partei bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen Bedingungen für eine künftige Regierungsbeteiligung formuliert. Sie wollte sich nicht auf eine mögliche Koalition festlegen. "Das hängt einzig und allein von einer Sache ab. Und zwar wer überzeugend bereit ist, mit uns gemeinsam den Weg in eine klimaneutrale und digitale Zukunft zu gehen, mehr soziale Gerechtigkeit zu schaffen und den Zusammenhalt in NRW zu stärken", sagte Lang. Ihre Partei habe das historisch beste Ergebnis in Nordrhein-Westfalen und vor einer Woche das historisch beste Ergebnis in Schleswig-Holstein erzielt.

+++ Ministerpräsident Wüst: CDU hat Wahl in NRW klar gewonnen +++

15.05.2022, 18:32 Uhr

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst sieht die CDU als eindeutigen Wahlsieger der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen und will die nächste Regierung führen. "Die CDU in Nordrhein-Westfalen hat diese Wahl klar gewonnen", sagte Wüst nach der ersten Hochrechnung. "Die Menschen haben uns ganz klar zur stärksten Kraft gemacht. Das ist der Auftrag, eine künftige Regierung zu bilden und zu führen."

CDU-Spitzenkandidat Hendrik Wüst: "Die Menschen haben uns ganz klar zur stärksten Kraft gemacht"

Die Menschen haben uns ganz klar zur stärksten Kraft gemacht. Das ist der Auftrag, eine künftige Regierung zu bilden und zu führen. Ein ganz herzlicher Dank gilt an die FDP.

Wir haben in den letzten Jahren unser Land gut regiert und gut vorangebracht. Und wir haben, dass er einem freundschaftlichen und verlässlichen Verhältnis getan. Wir waren immer verlässlich an den Interessen der Menschen. In diesem Land orientiert

+++ AfD-Chef: Mit Wahlergebnis "in Gänze nicht zufrieden"

15.05.2022, 18:32 Uhr

AfD-Chef Tino Chrupalla sieht nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen einigen Diskussionsbedarf in seiner Partei. "Wir sind erstmal zufrieden, dass es aller Voraussicht nach doch reicht, dass wir einziehen werden", sagte er im ZDF. Gleichwohl sei die Partei natürlich "in Gänze nicht zufrieden". "Da werden wir uns die nächsten Tage natürlich auch unterhalten müssen, inwieweit wir dann doch eine Initiative West auch hier brauchen." Der Prognose zufolge verschlechtert sich die AfD bei der Wahl auf 5,5 bis 6,0 Prozent (2017: 7,4).

+++ SPD-Generalsekretär Kühnert wirbt für Regierungsbildung mit Grünen +++

15.05.2022, 18:18 Uhr

SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert hat nach der Landtagswahl dafür geworben, die Chancen zur Bildung einer rot-grünen Landesregierung auszuloten. "Natürlich darf auch der Zweitplatzierte Verhandlungen über eine Regierung führen", sagte er in der ARD. Die bisherige schwarz-gelbe Landesregierung sei klar abgewählt worden.

+++ Spahn sieht CDU und Grüne als Sieger der NRW-Wahl +++

15.05.2022, 18:15 Uhr

Unionsfraktionsvize Jens Spahn sieht die CDU und die Grünen als klare Sieger der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen. Die SPD dagegen habe ein historisch schlechtes Ergebnis eingefahren, sagte Spahn am Sonntag in der ARD. "Ich denke, das wird die Ausgangslage für die Gespräche in den nächsten Tagen sein." Wer bei einem solchen Ergebnis Regierungsansprüche stelle, "dem ist nicht zu helfen", sagte Spahn in Richtung der SPD. Mit Blick auf das starke Abschneiden seiner Partei sagte Spahn: "Das Ergebnis ist besser als erwartet." 

+++ Prognosen: CDU stärkste Kraft bei Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen +++

15.05.2022, 18:01 Uhr

Bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ist die CDU stärkste Kraft geworden. Nach den 18-Uhr-Prognosen von ARD und ZDF lag die bisherige Regierungspartei deutlich vor der oppositionellen SPD. Die bisherige CDU/FDP-Koalition hat aber keine Mehrheit mehr. FDP und AfD müssen den Zahlen zufolge um den Wiedereinzug in den Landtag in Düsseldorf bangen. Die Linke wird dort wie schon in den vergangenen fünf Jahren nicht vertreten sein.

Die CDU erzielte nach den Zahlen von ARD und ZDF 35 Prozent. Ihr folgt die SPD mit 27,5 bis 28 Prozent. Drittstärkste Kraft werden die Grünen mit 18 bis 18,5 Prozent. Die FDP, die bislang zusammen mit der CDU die Landesregierung bildete, kommt auf 5 bis 5,5 Prozent. Die AfD landet bei 5,5 bis 6 Prozent. Die Linke liegt deutlich unter der Fünf-Prozent-Hürde.Offen ist, wer künftig das bevölkerungsreichste Bundesland regieren wird. Nach den Zahlen sind mehrere Koalitionen möglich.

+++ Mäßige Wahlbeteiligung bis zum Nachmittag +++

15.05.2022, 17:03 Uhr

Bei der Landtagswahl deutet sich eine etwas geringere Wahlbeteiligung als beim Urnengang 2017 an. Bis 16 Uhr lag sie in acht ausgewählten Kreisen und kreisfreien Städten im Durchschnitt bei 53,35 Prozent, wie Landeswahlleiter Schellen mitteilte. Er wertete das als "mäßige Wahlbeteiligung". Bei der Landtagswahl 2017 habe sie zu diesem Zeitpunkt bei rund 59 Prozent gelegen. 


Inhalt wird geladen
nach oben