Nachrichten > Top-Meldungen >

Hessen-Wetter: Wann wird's endlich wieder heller?

Wetter-Update für HessenWann wird's endlich wieder heller?

© dpa

Wo bleibt die Sonne? So langsam dürften die Tage gerne etwas heller sein und die Sonne sich mal wieder zeigen...

Gefühlt haben wir die Sonne schon ewig nicht mehr zu Gesicht bekommen. FFH-Wetterexperte Martin "Wetter" Gudd hat die aktuellen Aussichten für euch und verrät, wann es endlich wieder heller wird...

Dunkel mit leichter Aussicht auf Besserung

Der Winter war im FFH-Land ja bislang außerordentlich düster und dunkel. Die Sonne war in den letzten Wochen rekordverdächtig wenig zu sehen. Der letzte in ganz Hessen sonnige Tag war der 22. November 2017. Seitdem war es jeden Tag mehr oder weniger grau und stark bewölkt.

Im Schnitt gab es in Hessen im Dezember 2017 nur 15 Sonnenstunden (normal sind so 30 bis 40). Besonders dunkel verlief dieser Monat in der Nordwest- und Westecke des FFH-Landes. Im Sauerland, im Rothaargebirge, im Westerwald sowie auch im Hunsrück hat man die Sonne im ganzen Monat stellenweise nur 1 bis 5 Stunden lang zu Gesicht bekommen. Auch im Januar gab es bislang eher wenig Sonne.

So dunkel wie lange nicht mehr

Solch hartnäckig sonnenarme Zeiten sind im FFH-Land ziemlich selten. Vergleichbar waren Januar und Februar 2013 sowie Dezember 1993, die auch fast so dunkel verliefen wie die letzten Wochen. Einzig würdiger Spitzenreiter in Sachen Düsternis ist aber der Dezember 1965. Damals gab es im Sauerland Regionen mit genau 0 (!) Sonnenstunden.

So sonnenarm aufgrund einer hohen Wolkenbedeckung sind eigentlich nur wenige Ecken auf dem Globus abseits der Polarnächte. Ein paar Inseln im hohen Norden bzw. im tiefen Süden hängen manchmal wochen- und monatelang so voller Nebel und Wolken, dass kein Sonnenstrahl durchdringt. Grund genug, solche Plätze wie Bäreninsel, Jan Mayen, Kerguelen und Südgeorgien weiträumig zu meiden.

Die Aussichten

Zurück zu uns. Auch in der nächsten Zeit ist eine hessenweite Schönwetterphase nicht in Sicht. Die Sonne kommt immer nur regional und zeitweise mittendrin zum Vorschein, wenn sich Wolken und Hochnebel bequemen, mal einige Zeit aufzulockern.

Aber: Es gibt dennoch ein wenig Sonnen-Hoffnung. Denn zum einen wird die Tageslänge jetzt in der nächsten Zeit endlich wieder größer. Bis Mitte Januar haben wir nachmittags bereits ca. 30 Minuten länger Tageslicht, und morgens geht die Sonne auch schon etwa 10 Minuten früher auf als noch vor einigen Tagen. Der tägliche Lichtgewinn beträgt momentan schon 1 bis 2 Minuten, immerhin.

Außerdem sind die ersten Wochen im Jahr häufig etwas "windiger" als die Monate November und Dezember. Daher wird die Grauschleier-Gefahr jetzt etwas geringer als vor Weihnachten, die Wolken lockern sich tendenziell also mehr auf und lassen der Sonne mehr Platz.

Noch mehr zum Hessen-Wetter findet ihr hier

nach oben