Nachrichten > Nordhessen, Top-Meldungen >

Demag in Uslar baut 100 Stellen ab

Schock in Uslar - 100 Jobs wegDemag halbiert die Belegschaft

© FFH

Trotz des Verlustes von 100 Arbeitsplätzen soll der Standort im niedersächsischen Uslar grundsätzlich erhalten bleiben.

Der Motorenhersteller Demag in Uslar baut 100 Arbeitsplätze ab und reduziert damit die Belegschaft von 230 auf gut 130 Mitarbeiter. Das berichtet hna-online. Die Demag gehört seit Anfang 2017 zum finnischen Maschinenbau-Konzern Konecranes, der sie vom amerikanischen Baumaschinen-Konzern Terex übernommen hatte. Als Reaktion kündigte die Gewerkschaft IG Metall und die Belegschaft gegenüber der hna an, den Warnstreik im Zuge der Tarifverhandlung auszuweiten.

Standort in Uslar bleibt aber erhalten

Die Mitarbeiter wurden im Rahmen einer Betriebsversammlung informiert. Die Stellenstreichungen sollen sich über 2 Jahre erstrecken und einen Mix aus Frühverrentung, vorzeitigem Ruhestand, Abfindungen oder alternativen Stellen im Konzern bieten.

nach oben