Nachrichten > Nordhessen, Osthessen, Top-Meldungen >

A5/Alsfeld: Tödlicher Unfall mit Gefahrgut-LKW

A5 bei Alsfeld wieder freiTödlicher Unfall mit Gefahrgut-LKW

Nach einem schweren Unfall mit einem Gefahrgut-Transporter auf der A5 ist der Fahrer im Krankenhaus gestorben. Das teilt die Polizei mit. Der 61-Jährige war am Abend zwischen Alsfeld-Ost und dem Hattenbacher Dreieck mit seinem Laster nahezu ungebremst auf einen anderen LKW gekracht, weil er das Stauende wohl zu spät gesehen hatte. Die zwischenzeitlich gesperrte Strecke ist wieder freigegeben.

Führerhaus abgerissen

Durch den heftigen Zusammenstoß wurde das Führerhaus vom Fahrgestell abgerissen. Der Fahrer wurde sehr schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen, wo er später starb. Der Mann am Steuer des anderen Lastwagens blieb unverletzt.

Gefahrgut ist nach ersten Erkenntnissen nicht ausgelaufen. Die A5 war in Richtung Kassel und in Richtung Frankfurt mehrere Stunden voll gesperrt. Auf beiden Seiten gab es kilometerlange Staus.

Massive Probleme mit der Rettungsgasse

Bei dem Unfall hat es wieder massive Probleme mit der Rettungsgasse gegeben. Diesmal waren es vor allem LKW-Fahrer, die ihre Sattelzüge nicht zur Seite gefahren haben, sagte Polizeisprecher Martin Schäfer im Interview mit HIT RADIO FFH. Die Polizeibeamten mussten von Fahrzeug zu Fahrzeug gehen und die Fahrer bitten, die Rettungsgasse frei zu machen. Die Fahrer müssen jetzt mit Bußgeldern und eventuell auch Fahrverboten rechnen.

nach oben