Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Top-Meldungen >

Al-Wazir: "Gratis-ÖPNV-Vorschlag nicht durchdacht"

Al-Wazir sieht Vorstoß kritisch - "Kostenloser ÖPNV aktuell unglaubwürdig"

Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir hat die Vorschläge der Bundesregierung zu einem kostenlosen öffentlichen Personennahverkehr kritisiert. Im Interview mit HIT RADIO FFH sagte Al-Wazir, diese Vorschläge seien nicht durchdacht und nicht glaubwürdig. "Wer den letzten Schritt vor dem ersten macht, der fällt auf die Nase", so Al-Wazir.

Bund soll in Schienennetze investieren

Er fordert die Bundesregierung auf, in die Schienennetze zu investieren und hier den Ländern zu helfen. Doch da habe der Bund in den vergangenen Jahren Engagement vermissen lassen. Im Rhein-Main-Gebiet gebe es jetzt bereits Qualitätsprobleme, wenn morgens und abends die Bahnen voll seien. Hier sei die Hilfe des Bundes gefragt mit Investitionen in die Infrastruktur.

Hessen gehe einen anderen Weg und senke bereits Preise wie beim hessenweiten Schülerticket oder vergrößere Tarifzonen. Das sei sinnvoll, so der hessische Grünen-Chef.

Al-Wazir: Züge jetzt schon voll

Al-Wazir: "Gratis-ÖPNV-Vorschlag nicht durchdacht"

Abspielen
0:00
© FFH

Al-Wazir: Preissenkungen sind sinnvoller

Al-Wazir: "Gratis-ÖPNV-Vorschlag nicht durchdacht"

Abspielen
0:00
© FFH

Al-Wazir: Nicht zu Ende gedacht

Al-Wazir: "Gratis-ÖPNV-Vorschlag nicht durchdacht"

Abspielen
0:00
© FFH
nach oben