Nachrichten > Mittelhessen, Rhein-Main, Top-Meldungen >

Schulpreis: Mengerskirchen auf zweitem Platz

Deutscher Schulpreis in Berlin - Schule aus Mengerskirchen auf Platz zwei

© dpa

Drittklässler der Franz-Leuninger-Schule in Mengerskirchen präsentieren ein Schulprojekt.

Eine Schule aus Mittelhessen hat beim Deutschen Schulpreis den zweiten Platz geholt: Die Franz-Leuninger-Schule in Mengerskirchen bekommt dafür 25.000 Euro Preisgeld. Gepunktet hat die Schule damit, dass sie viel Wert auf Zusammenarbeit legt.

Zusammenarbeit wichtig

Schulleiterin Nicole Schäfer ist es besonders wichtig, dass jedes Kind an ihrer Grundschule immer einen Ansprechpartner hat. Deshalb gibt es neben dem Klassenlehrer in jeder Unterrichtsstunde auch eine Assistenzkraft. Die Kosten dafür bringt die Schule größtenteils selbst auf. Außerdem können die Schüler auch zusammen mit den anderen Kindern aus ihrem Jahrgang lernen, im sogenannten Arbeitsflur.

Liebfrauenschule nicht unter Gewinnern

Aus Hessen war auch die Liebfrauenschule in Frankfurt nominiert, sie ist aber nicht unter den Gewinnern. Den ersten Platz erhält eine Schule aus Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern. Sie bekommt 100.000 Euro Preisgeld.

Der Deutsche Schulpreis wird seit 2006 von der Robert Bosch Stiftung vergeben. Für die Entscheidung hat die Jury sechs sogenannte Qualitätsbereiche bewertet: Leistung, Umgang mit Vielfalt, Unterrichtsqualität, Verantwortung, "Schulklima, Schulleben und außerschulische Partner" und "Schule als lernende Institution." 

nach oben