Nachrichten > Rhein-Main, Top-Meldungen >

Schnakenalarm - Krisentreffen der Bürgermeister

Schnakenalarm rund um Hanau - Krisentreffen der Bürgermeister

Zwischen Hanau und Rüsselheim herrscht derzeit Schnaken-Alarm. Viele sprechen mittlerweile sogar vom schlimmsten Angriff der fiesen Stecher seit Jahrzehnten.

Schuld hat offenbar das Wetter, dass in diesem Jahr feucht begann und dann schon im April richtig heiß wurde. Das sind paradiesische Verhältnisse - vor allem für die größeren Waldschnaken.

In Hanau, Erlensee, Bruchköbel und Maintal sind viele Gärten und Balkone inzwischen verwaist. Draußen sitzen, grillen, feiern oder spielen ist völlig unmöglich.

Anwohner kämpfen gegen Schnaken-Wolken

Auch Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky spricht nur noch von "Mistviechern". "Wir schauen aus der Wohnung in unseren Garten" - so der Stadtchef im FFH-Interview - "aber rausgehen können wir nicht".

Für Donnerstag plant er ein Krisentreffen mit seinen Kollegen, um zusammen einen Schlachtplan zu entwickeln. Kaminsky ruft auch seine Bürger zum gemeinsamen Kampf gegen die blutrünstigen Sommerverderber auf und lässt bereits kostenlos Mittel verteilen, damit sich die Schnaken nicht weiter vermehren.

Inhalt wird geladen
Andreas Kohl

Reporter:
Andreas Kohl

nach oben