Nachrichten > Top-Meldungen >

Weniger Ehescheidungen in Hessen

Scheidungen leicht rückläufig - Ehen in Hessen halten wieder länger

© Symbolbild

Geschiedene Ehen hielten 2017 im Durchschnitt knapp 15 Jahre. 

Die Ehen halten in Hessen wieder länger. Wie das Statistische Landeamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte, nahm die Zahl der Scheidungen 2017 um fast sechs Prozent im Vergleich zum Jahr zuvor ab. 12 500 Ehen wurden insgesamt rechtskräftig geschieden. 10 300 minderjährige Kinder waren davon betroffen. 

Frauen reichen öfter die Scheidung ein

Wie in den Jahren zuvor ging die Initiative für die Scheidungen mit 52 Prozent am meisten von den Frauen aus. In 42 Prozent der Fälle seien die Männer aktiv geworden, in den restlichen sechs Prozent einigten sich beide Ehepartner, den Bund für das Leben zu lösen. Die im Jahr 2017 geschiedenen Ehen hielten laut Landesamt im Durchschnitt 14,9 Jahre. In elf Prozent der Fälle war die Ehe schon vor dem fünften Hochzeitstag gescheitert. Ein Viertel der Ehen dauerten fünf bis neun Jahre und 35 Prozent zwischen zehn und 19 Jahre. Bei 29 Prozent bestand die Ehe zum Scheidungszeitpunkt 20 Jahre oder länger.

nach oben