Nachrichten > Osthessen, Top-Meldungen >

Wegen giftiger Raupe: Johannes-Kepler-Schule zu

Wegen Eichenprozessionsspinners - Johannes-Kepler-Schule in Neuhof zu

© dpa

Die giftigen Härchen des Eichenprozessionsspinners können schlimme allergische Reaktionen auslösen. 

Der sogenannte Eichenprozessionsspinner breitet sich weiter in Osthessen aus – nun muss die Johannes-Kepler-Schule in Neuhof deswegen geschlossen werden. Die giftigen Härchen der Raupe können schwere allergische Reaktionen bis hin zum Schock auslösen. Und weil die Härchen auch abbrechen und über den Wind transportiert werden können, müssen betroffene Gebiete großräumig abgesperrt werden.

Unterricht fällt am Freitag aus

Die Johannes-Kepler-Schule liegt am Waldrand – und dort sind rund 40 Nester des Eichenprozessionsspinners gesichtet worden. Deswegen wurde die Abschlussfeier der Schulabgänger am Donnerstag ins Gemeindezentrum verlegt und am Freitag fällt der Unterricht aus. Am Sonntag will die Schule auf ihrer Homepage informieren, ob der Unterricht am Montag wieder stattfinden kann. Über das Wochenende sollen Experten die giftigen Raupen bekämpfen. 

Auch Heimattiergarten in Fulda betroffen

Auch den Heimattiergarten in Fulda hat es erwischt - auch dort hat sich der Eichenprozessionsspinner breit gemacht. Der Heimattiergarten muss deswegen am Dienstag, 19. Juni, geschlossen bleiben, hat die Stadt Fulda mitgeteilt. 

Eva-Maria Lauber

Reporter:
Eva-Maria Lauber

nach oben