Nachrichten > Nordhessen, Top-Meldungen >

Erfolgloser Student finanziert Leben mit Bankraub

Erfolgloser Student - 20 Überfälle, um Leben zu finanzieren

© dpa

Symbolbild

Er soll mindestens 20 Banken und Geschäfte auch in Hessen überfallen haben, um damit seine gescheiterte Karriere als Jurist zu verschleiern. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt hat heute in Korbach neue Details zu den Taten eines Serienbankräubers aus Nordrhein-Westfalen bekanntgegeben. Er sitzt seit Mitte März in U-Haft.

Erster Überfall aus Geldnot

Vor 16 Jahren soll der 45-Jährige seinen ersten Überfall begangen haben, auf ein Geschäft in Gießen. Er steckte damals mitten im Jura Studium und war in akuter Geldnot, wie die Ermitler mitteilen. Wenig später bach der Mann sein Studium ab, es folgten zahlreiche Überfälle auf Banken und Geschäfte. Insgesamt erbeutete er so über die Jahre 400.000 Euro und finanzierte damit seinen Alltag. Freunden und Familie gaukelte er vor, als Jurist bei einem großen Autokonzern zu arbeiten. Nach dem letzten Bankraub in Diemelsee Anfang des Jahres wurde er gefasst.

Madleen Khazim

Reporter:
Madleen Khazim

nach oben