Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Top-Meldungen >

Welcome back! So startet Hessen nach den Ferien

Willkommen zurück! - So startet Hessen nach den Ferien

© dpa

Vor allem auf Bundes- und Landstraßen hat Hessen Mobil während der Sommerferien Baustellen abarbeiten können. 

In Hessen sind die Ferien zu Ende gegangen, die Schule beginnt wieder. Das ist natürlich besonders wichtig für alle Eltern und Kinder. Doch auch auf Hessens Straßen wird es wieder voller - vor allem im Berufsverkehr.

Für Pendler gibt es aber auch gute Nachrichten, denn einige Ferienbaustellen sind fertig geworden. Meistens sind es Baustellen auf Bundes- und Landstraßen, die abgearbeitet wurden. Allein im Vogelsbergkreis sind fünf Baustellen abgebaut, unter anderem die B276 bei Schotten-Eschenrod und die Ortsdurchfahrt von Grebenhain. Auf den Autobahnen bleiben uns die meisten Baustellen allerdings noch bis in die Herbstmonate erhalten. Nur auf der A66 in Richtung Frankfurt gibt es bei Frankfurt-Höchst etwas Entspannung. Hier gehen die Asphalt-Arbeiten in die nächste Bauphase und es stehen statt zwei wieder alle drei Spuren zur Verfügung.

Aufatmen auch für die Bahn-Pendler im Raum Frankfurt. Die Baustelle im S-Bahn-Tunnel in der Innenstadt ist endgültig beendet. In den vergangenen Jahren war der wichtige Tunnel, durch den fast alle S-Bahn-Linien führen, immer wieder für Erneuerungsarbeiten gesperrt worden. Mit der Sperrung in diesen Sommerferien sind nun auch die letzten Arbeiten erledigt und die Züge fahren wieder regulär.

Weniger Schüler, mehr Lehrer

© FFH

Hessens Kultusminister Lorz sagt: Wir haben "ausreichend qualifiziertes Lehrpersonal"

An Hessen Schulen beginnt heute für 760.000 Schüler wieder der Unterricht, das sind 2.000 Schüler weniger als im vergangenen Schuljahr. Nur die Zahl der Grundschüler steigt leicht um 200 auf jetzt 54.200. Insgesamt stehen laut hessischem Kultusministerium zum neuen Schuljahr 54.100 Lehrer und pädagogische Fachkräfte zur Verfügung. Das entspricht nach Angaben von Kultusminister Alexander Lorz (CDU) einem Plus von 1000 zusätzlichen Stellen im Vergleich zum vergangenen Jahr. Er sagt: "In Hessen steht im kommenden Schuljahr ausreichend qualifiziertes Lehrpersonal zur Verfügung". Allerdings bestehe grundsätzlich ein Einstellungsbedarf bei Grundschul- und Förderschullehrern, in den Fächern Kunst, Physik und Chemie sowie an Beruflichen Schulen im Bereich Metall und Elektro.

Intensivklassen für Zuwanderer-Kinder

Von den rund 50.000 Schülern, die seit dem Jahr 2015 durch Flucht und Zuwanderung nach Hessen kamen, seien mittlerweile über 31.000 aus den Intensiv- in die Regelklassen gewechselt, teilte der Minister mit. Voraussetzung dafür waren ausreichende Deutschkenntnisse. Insgesamt ständen über 2400 Stellen für die sprachliche Förderung von Zuwanderern zur Verfügung.

Digitales Lernen soll Lehrer und Schüler vernetzen

© dpa

Zunächst wird die Plattform an einigen Schulen ausprobiert. 2020 könnten alle Schulen vernetzt sein.

In Sachen Vernetzung und digitales Lernen hat das hessische Kultusministerium Nachholbedarf erkannt und will den geplanten Digitalpakt zwischen Bund, Land und Kommunen aktiv umsetzen - damit Lehrer und Schüler immer weniger auf Tafeln, Stifte und Schreibblöcken angewiesen sind. Dafür plant Hessens Kultusminister Lorz ein digitales Schulportal. Es soll  zunächst an ausgewählten Schulen ausprobiert werden und 2020 an allen Schulen zum Einsatz kommen. Ziel ist es, dass alle Lehrer und Schüler eine gemeinsame Arbeits- und Lernplattform haben. Die Bundesregierung will 5 Milliarden Euro in die Digitalisierung der Schulen stecken, derzeit wird noch mit den Bundesländern verhandelt, mit wieviel Geld sie sich die Bundesländer an der Digitalsierungs-Intitiative an ihren Schulen beteiligen sollen.  

Diese Baustellen sind in den Ferien fertig geworden

Landkreis Hersfeld-Rotenburg, B27, zwischen Sieglos und Oberhaun (neue Fahrbahndecke)

Landkreis Limburg-Weilburg, B49, in Höhe Runkel-Ahlbach (neue Fahrbahndecke)

Hochtaunuskreis, B275, zwischen Usingen-Wilhelmsdorf und Hausen-Arnsbach (neue Fahrbahndecke)

Main-Kinzig-Kreis, B276, zwischen Birstein-Fischborn und Birstein-Lichenroth (neue Fahrbahndecke)

Vogelsbergkreis, B276, zwischen Schotten-Eschenrod und Schotten-Wingershausen (neue Fahrbahndecke)

Landkreis Darmstadt-Dieburg, B426, zwischen Mühltal-Nieder-Ramstadt und Ober-Ramstadt (neue Fahrbahndecke)

Hochtaunuskreis, B455, zwischen Oberursel-Nord und Oberursel-Hohemark (neue Fahrbahndecke)

Lahn-Dill-Kreis, L3044, zwischen Haiger-Rodenbach und Haiger-Niederroßbach (neue Fahrbahndecke)

Vogelsbergkreis, L3162, Ortsdurchfahrt von Schwalmtal-Storndorf (neue Fahrbahndecke)

Vogelsbergkreis, L3181, Ortsdurchfahrt von Grebenhain-Bermuthshain (neue Fahrbahndecke)

Schwalm-Eder-Kreis, L3225, zwischen Morschen-Eubach und Spangenberg-Bergheim (neue Fahrbahndecke)

Landkreis Limburg-Weilburg, L3323, zwischen Weinach-Gräveneck und Weilburg-Kirschhofen (neue Fahrbahndecke)

Vogelsbergkreis, K44, zwischen Mücke-Atzenhain und Mücke-Merlau (neue Fahrbahndecke)

Odenwaldkreis, K45, zwischen Michelstadt-Würzberg und der B47 bei Eulbach (neue Fahrbahndecke)

Odenwaldkreis, K48, zwischen Oberzent-Etzean und der B45 (neue Fahrbahndecke)

Vogelsbergkreis, K50, zwischen Homberg (Ohm)-Büßfeld und Homberg (Ohm)-Bleidenrod (Fahrbahnerneuerung und Fertigstellung der neuen Krebsbachbrücke)

Landkreis Fulda, K54 zwischen Engelhelms und Edelzell (neue Fahrbahndecke)

Landkreis Darmstadt-Dieburg, K116, zwischen Hassenroth und Ober-Klingen (neue Fahrbahndecke)

A66, Wiesbaden – Frankfurt, zwischen Frankfurt-Zeilsheim und Eschborn. Hier wird noch bis Oktober gebaut, aber seit Ferienende stehen in der Baustelle nun drei statt bisher nur zwei Spuren zur Verfügung.

Konrad Neuhaus

Reporter:
Konrad Neuhaus

nach oben